Amerikanische Besatzungszone

Die amerikanische Besatzungszone (oder auch Südostzone) war eine der vier Besatzungszonen, in die Deutschland westlich der Oder-Neiße-Linie von den alliierten Siegermächten im Juli 1945, rund zwei Monate nach der deutschen Kapitulation und dem Ende des Zweiten Weltkrieges in Europa, aufgeteilt wurde. Sie unterstand der US-Militärregierung (OMGUS) und endete mit der Gründung der Bundesrepublik Deutschland im Mai 1949 trotz weiter geltendem Besatzungsstatut (bis Mai 1955). Die mit dem Besatzungsstatut verbundenen alliierten Vorbehaltsrechte verloren erst 1990 mit der deutschen Wiedervereinigung und dem Inkrafttreten des Zwei-plus-Vier-Vertrages am 15. März 1991 auch völkerrechtlich ihre Wirkung, als Deutschland die volle Souveränität wiedererlangte.

mehr zu "Amerikanische Besatzungszone" in der Wikipedia: Amerikanische Besatzungszone

Geboren & Gestorben

1999

thumbnail
Gestorben: Henry Cohen (Militär) stirbt. Henry Cohen war der US-amerikanische Leiter des Lagers Föhrenwald, des zweitgrößten DP-Lagers in der Amerikanischen Besatzungszone nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs.
thumbnail
Gestorben: Walter Farmer stirbt in Cincinnati. Walter Ings Farmer war ein amerikanischer Architekt, Designer und Offizier der United States Army. Er wirkte nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges ab Juni 1945 in der Amerikanischen Besatzungszone als Kunstschutzoffizier und leitete die Zentrale Sammelstelle für Kunstwerke in Wiesbaden. Im November 1945 initiierte er eine als Wiesbadener Manifest bekanntgewordene Protestnote amerikanischer Kunstschutzoffiziere gegen die Überführung von Kunstschätzen aus deutschen Museen in die Vereinigten Staaten. Die Veröffentlichung dieses Manifests in amerikanischen Zeitungen bewirkte im April 1949 die Rückführung der Werke nach Deutschland. Ein Jahr vor seinem Tod erhielt Walter Farmer in Anerkennung seines Wirkens das Große Bundesverdienstkreuz.
thumbnail
Gestorben: Lucius D. Clay stirbt in Chatham, Massachusetts. Lucius Dubignon Clay war ein General der US Army und von 1947 bis 1949 Militärgouverneur der amerikanischen Besatzungszone in Deutschland.
thumbnail
Gestorben: Clarence R. Huebner stirbt in Washington, D.C.. Clarence Ralph Huebner war ein US-amerikanischer Heeresoffizier, zuletzt Lieutenant General, der im Zweiten Weltkrieg die 1st Infantry Division („Big Red One“) und das V Corps führte und in der Nachkriegszeit Stabschef und stellvertretender Kommandeur des United States European Command (EUCOM) sowie 1949 kurzzeitig Militärgouverneur der amerikanischen Besatzungszone in Deutschland war.

1958

thumbnail
Gestorben: Clarence Milton Bolds stirbt. Clarence Milton Bolds war ein US-amerikanischer Ingenieur und Arbeitnehmervertreter, der vom 14. Dezember 1947 bis 15. Juli 1950 die Exekutive im bayerischen Teil der US-Besatzungszone leitete.

Politik & Weltgeschehen

Weitere Ereignisse weltweit:
thumbnail
In der amerikanischen Besatzungszone wird Fritz Schäffer als Bayerischer Ministerpräsident eingesetzt. Er leitet zugleich das Finanzministerium.

Rundfunk, Film & Fernsehen

Rundfunk:
thumbnail
Start von Radio Stuttgart. Er steht unter Kontrolle der US-amerikanischen Besatzungsmacht.
Rundfunk:
thumbnail
Start von Radio München. Er steht unter Kontrolle der US-amerikanischen Besatzungsmacht.

"Amerikanische Besatzungszone" in den Nachrichten