Amnesty International Menschenrechtspreis

Der Amnesty International Menschenrechtspreis wird alle zwei bis drei Jahre von der deutschen Sektion von Amnesty International verliehen. Ziel dieses Preises ist es, die Arbeit von Menschenrechtsaktivisten zu würdigen und sie einer breiteren Öffentlichkeit bekannt zu machen. Die Auszeichnung ist auf zehntausend Euro dotiert, wichtiger ist jedoch für die Preisträger meist der zusätzliche Schutz und neue Kontakte durch die mit dem Preis einhergehende mediale und internationale öffentliche Aufmerksamkeit. Ausgezeichnet werden daher (anders als zum Beispiel beim Friedensnobelpreis) hauptsächlich zuvor unbekannte Organisationen, die politisch bedingt zum Teil im Untergrund arbeiten und deren Mitarbeiter selbst durch das System bedroht werden.

mehr zu "Amnesty International Menschenrechtspreis" in der Wikipedia: Amnesty International Menschenrechtspreis

Rundfunk, Film & Fernsehen

1990

Film > als Darsteller:
thumbnail
Miller’s Crossing (John Turturro)

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

2014

Preisträger:
thumbnail
Alice Nkom aus Kamerun und die Organisation Association pour la Défense des Droits des Homosexuel(le)s (ADEFHO)

2011

Preisträger:
thumbnail
Abel Barrera Hernández aus Mexiko und das von ihm gegründete Menschenrechtszentrum Tlachinollan

2011

Ehrung:
thumbnail
amnesty international Menschenrechtspreis (Abel Barrera Hernández)

2008

Preisträger:
thumbnail
die simbabwische Menschenrechtsorganisation Women of Zimbabwe Arise (WOZA) und ihre Gründerin Jenni Williams

2005

Preisträger:
thumbnail
Monira Rahman aus Bangladesch, die sich für die Opfer von Säureangriffen einsetzt

"Amnesty International Menschenrechtspreis" in den Nachrichten