Amorbach

Amorbach ist eine Stadt im unterfränkischen Landkreis Miltenberg mit knapp 4000 Einwohnern. Sie liegt im bayerischen Odenwald und feierte im Jahr 2003 ihr 750-jähriges Bestehen.

mehr zu "Amorbach" in der Wikipedia: Amorbach

Geboren & Gestorben

thumbnail
Geboren: Horst Wolf (Basketballspieler) wird in Amorbach geboren. Horst Wolf ist ein ehemaliger deutscher Basketball-Nationalspieler. Wolf debütierte früh in der Herrenmannschaft des damaligen Rekordmeisters USC Heidelberg und wurde mit 20 Jahren auch zu drei Einsätzen in die deutsche Herren-Nationalmannschaft berufen. Mit dem BSC Saturn Köln wurde Wolf 1986 Vizemeister und mit der BG Ludwigsburg 1992 Pokalsieger. Anschließend spielte Wolf noch in der 2. Basketball-Bundesliga für Karlsruhe, Heidelberg und Göttingen. Der mit der ehemaligen Basketball-Erstligaspielerin Inken, geb. Holzbach, verheiratete Wolf hat zwei Söhne und eine Tochter. Die Söhne Enosch und Julius Wolf haben ebenfalls eine Karriere als professionelle Basketballspieler begonnen.
thumbnail
Geboren: Klemens Schnorr wird in Amorbach im Odenwald geboren. Klemens Schnorr ist ein deutscher Organist und Musikwissenschaftler.
thumbnail
Gestorben: Will Schwarz (Maler) stirbt in Amorbach. Will Schwarz war ein expressionistischer Maler und Mitglied der Düsseldorfer Künstlervereinigung Malkasten.

1926

thumbnail
Gestorben: Max Georg Rossmann stirbt in Amorbach/Unterfranken, vollständiger Name: Maximilian Georg Rossmann. Max Rossmann, auch Max Georg Rossmann war ein deutscher Maler, Bildhauer und Kunstgewerbler.

Gründungen, Ersturkundliche Erwähnungen & Auflösungen

1253

Stadtgründung:
thumbnail
1253Amorbach

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1753

Werk:
thumbnail
malte er die Pfarrkirche Amorbach aus (Johannes Zick)

"Amorbach" in den Nachrichten