Amur

Der Amur [aˈmuːɐ̯] oder Heilong Jiang (russischАму́р, chinesisch 黑龙江, PinyinHēilóng Jiāng) ist ein 2824 Kilometer langer Strom in China und Russland, der in den nördlichen Pazifik mündet.

mehr zu "Amur" in der Wikipedia: Amur

Geboren & Gestorben

1970

thumbnail
Gestorben: Ivan A. Lopatin stirbt. Iwan Alexejewitsch Lopatin war ein amerikanisch-russischer Ethnologe, der sich um die Erforschung der tungusischen Amurstämme verdient gemacht hat

1888

thumbnail
Geboren: Ivan A. Lopatin wird geboren. Iwan Alexejewitsch Lopatin war ein amerikanisch-russischer Ethnologe, der sich um die Erforschung der tungusischen Amurstämme verdient gemacht hat

1671

thumbnail
Gestorben: Jerofei Pawlowitsch Chabarow stirbt. Jerofei Pawlowitsch Chabarow war ein russischer Befehlshaber und Kolonist in Fernost. Die Stadt Chabarowsk an der chinesischen Grenze und die Siedlung städtischen Typs Jerofei Pawlowitsch im Amurgebiet sind nach ihm benannt.

1603

thumbnail
Geboren: Jerofei Pawlowitsch Chabarow wird in Weliki Ustjug geboren. Jerofei Pawlowitsch Chabarow war ein russischer Befehlshaber und Kolonist in Fernost. Die Stadt Chabarowsk an der chinesischen Grenze und die Siedlung städtischen Typs Jerofei Pawlowitsch im Amurgebiet sind nach ihm benannt.

Russland

1646

thumbnail
Kosaken unter Wassili Pojarkow dringen bis zur Mündung des Amur vor und bringen somit weite Teile Sibiriens unter den Herrschaftsbereich des russischen Zaren.

Russland / China

thumbnail
Im Vertrag von Nertschinsk mit Russland, der ersten mit einer europäischen Macht getroffenen Vereinbarung Chinas, wird der Amur zwischen beiden Staaten zum Grenzfluss.

Ereignisse

thumbnail
Der Vertrag von Aigun regelt den Grenzverlauf am Amur zwischen Russland und China.

Reisen & Expeditionen

1898

Expedition:
thumbnail
1898 bis 1899: Jesup North Pacific Expedition zur Insel Sachalin und in die Amurregion von Ostsibirien (Berthold Laufer)

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1908

Leben und Wirken > Spätere Reisen:
thumbnail
von Tschita die Ingoda, Schilka und den Amur hinab bis zum Ochotskischen Meer und zu den Schantar-Inseln; dann den Ussuri aufwärts und nach Wladiwostok (Grigori Jefimowitsch Grum-Grschimailo)

Rundfunk, Film & Fernsehen

1997

Film:
thumbnail
Jüdisches Leben am Amur (Uwe Belz)

Tagesgeschehen

thumbnail
Harbin, China: die 6 Tage unterbrochene Trinkwasser-Versorgung der Millionenstadt wird wieder aufgenommen. Zuvor war es zu panikartigen Käufen von Flaschenwasser im gesamten Umland gekommen, verstärkt durch die Angst nach weiteren verheimlichten Chemieunfällen in der Industrieregion. Die Verseuchung des Songhua-Fluss durch Benzol war am 13. November bei Jilin 380 km flussaufwärts eingetreten, als es zu Explosionen in einem Werk der Petrochemie gekommen war (siehe Berichte 23.11. und 29. November 2005. Russische WWF-Experten sprechen von einer ökologischen Katastrophe und einem massiven Fischsterben auch im Amur, in den der Songua mündet, und später im Ochotskischen Meer.

"Amur" in den Nachrichten