Andrés Córdova

Andrés Fernández de Córdova Nieto (* 8. Mai 1892 in Cañar; † 3. Oktober 1983 in Quito) war ein ecuadorianischer Jurist und Politiker der Liberalen Partei und vom 10. Dezember 1939 bis 10. August 1940 Machthaber (encargado del poder) seines Landes.

Córdova promovierte 1920 an der Universidad de Cuenca in Jura und arbeitete anschließend als Hochschullehrer und später Rektor. Er war Abgeordneter des Parlaments, Senator und in der Regierung Luis Larrea Alba Bauminister. 1939 war er ebenfalls im Parlament vertreten, in diesem Jahr starb der Präsident Aurelio Mosquera Narváez, der nur kurz von Senatspräsident Carlos Alberto Arroyo del Río ersetzt wurde. Daraufhin wurde Córdova in seiner Funktion als Vorsitzender des Unterhauses kurzzeitig Präsident und bereitete Präsidentschafts- und Parlamentswahlen vor.

mehr zu "Andrés Córdova" in der Wikipedia: Andrés Córdova

Geboren & Gestorben

Gestorben:
thumbnail
Andrés Córdova stirbt in Quito. Andrés Fernández de Córdova Nieto war ein ecuadorianischer Jurist und Politiker der Liberalen Partei und vom 10. Dezember 1939 bis 10. August 1940 Machthaber (encargado del poder) seines Landes.
Geboren:
thumbnail
Andrés Córdova wird in Cañar geboren. Andrés Fernández de Córdova Nieto war ein ecuadorianischer Jurist und Politiker der Liberalen Partei und vom 10. Dezember 1939 bis 10. August 1940 Machthaber (encargado del poder) seines Landes.

thumbnail
Andrés Córdova starb im Alter von 91 Jahren. Andrés Córdova war im Sternzeichen Stier geboren.

"Andrés Córdova" in den Nachrichten