Andreas Gröber

Andreas Gröber (* um 1600/1610 in Ohrdruf; † 1662 in Osterode am Harz) war ein bedeutender Bildschnitzer des Frühbarock in Norddeutschland. Seine Altäre, Kanzeln, Taufbrunnen und Orgelprospekte sind in vielen Kirchen der Harzregion und darüber hinaus erhalten. Lange war sein Name fast vergessen. Erst der jüngeren Forschung ist es gelungen, ihm, neben den sicher bezeugten, zahlreiche weitere ausgezeichnete, bisher anonyme Werke in der Region zuzuschreiben.

Über Gröbers Leben ist wenig bekannt. Sein Geburtsjahr ist nicht überliefert. Seit den 1630er Jahren ist er als Bildschnitzer in Osterode bezeugt. 1657 erwarb er das Bürgerrecht der Stadt und kaufte ein Haus am Kesselbrunnen für seine Familie und die Werkstatt.

mehr zu "Andreas Gröber" in der Wikipedia: Andreas Gröber

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1659

Werk:
thumbnail
Altar der Marktkirche St. Cosmas und Damian, Goslar

1654

Werk:
thumbnail
Kanzelalter der Burgkirche St. Johannes, Katlenburg

1653

Werk:
thumbnail
Orgelprospekt der Stadtkirche St. Marien, Celle

"Andreas Gröber" in den Nachrichten