Anna Hyatt Huntington

Anna Hyatt Huntington
Bild: Smithsonian Institution from United States

Anna Hyatt Huntington (* 10. März 1876 in Cambridge, Massachusetts als Anna Vaughn Hyatt; † 4. Oktober 1973 in Redding Ridge, Redding, Connecticut) war eine US-amerikanische Bildhauerin, die sich vor allem auf die Anfertigung von heroischen Reiterstandbildern und Tierskulpturen (Haustiere sowie Wildtiere) spezialisierte.



Leben und Wirken




Sie wurde als drittes Kind und jüngste Tochter des Zoologen Alpheus Hyatt (1838–1902) und von Audella Beebe Hyatt (1840–1932) in Cambridge, Massachusetts geboren. Ihr Vater förderte früh ihr Interesse an Tieren, insbesondere an Pferden, und sie erlernte von ihm ihre Verhaltensweisen. Ihre Mutter unterstützte ihren Mann bei seinen wissenschaftlichen Publikationen, indem sie Skizzen und Diagramme für seine Bücher zeichnete. Daneben betrieb sie Landschaftsmalerei als Hobby.Anna Hyatt Huntington war zuerst auf eine Karriere als Geigerin fixiert. Für ihren Wunsch als Musikerin übte sie täglich acht Stunden auf der Geige. 1895 kam es durch ein Hilfegesuch ihrer Schwester Harriet Hyatt, die Porträts und Figuren aus Ton anfertigte, zum Umdenken. Für ihre Schwester modellierte sie eine Gruppe von Hunden. Das Werk wurde nach Fertigstellung erfolgreich verkauft. Dadurch ermutigt, arbeiteten die beiden Schwestern eng zusammen. Harriet Hyatt brachte ihr die Grundlagen des Modellierens bei. Anna war für die Anfertigung der Tiergruppen verantwortlich; Harriet kümmerte sich um die Menschen. 1900 hatte sie ihre erste eigene Ausstellung im Boston Arts Club. Im gleichen Jahr fertigte sie ihre erste große Arbeit an: Zwei deutsche Doggen aus blauen Granit für einen reichen Bostoner Händler.Sie studierte zusammen mit ihrer Schwester bei dem Bildhauer Henry Hudson Kitson in Boston. Nachdem ihr Vater 1902 starb, ging sie zum Arbeiten nach New York und studierte unter Hermon Atkins MacNeil an der Art Students League of New York Bildhauerei. Während dieser Zeit arbeitete sie auch für den Bildhauer John Gutzon de la Mothe Borglum und lebte und arbeitete zusammen mit Abastenia St. Leger Eberle. Für ihre Beobachtungen an Tieren ging sie oft in den Bronx Zoo.Zwischen 1906/07 und 1910/11 bereiste sie England, Italien (Neapel) und Frankreich (Paris) und erstellte für die Stadt Blois in Frankreich das Reiterdenkmal für Jeanne d’Arc. Dazwischen kehrte sie 1909 in die Vereinigten Staaten zurück....

mehr zu "Anna Hyatt Huntington" in der Wikipedia: Anna Hyatt Huntington

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

1920

Ehrung:
thumbnail
Für das Reiterdenkmal für Jeanne d’Arc in Blois den Ritter der Ehrenlegion

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Anna Hyatt Huntington stirbt in Redding Ridge, Redding, Connecticut. Anna Hyatt Huntington war eine US-amerikanische Bildhauerin, die sich vor allem auf die Anfertigung von heroischen Reiterstandbildern und Tierskulpturen (Haustiere sowie Wildtiere) spezialisierte.
thumbnail
Geboren: Anna Hyatt Huntington wird in Cambridge, Massachusetts als Anna Vaughn Hyatt geboren. Anna Hyatt Huntington war eine US-amerikanische Bildhauerin, die sich vor allem auf die Anfertigung von heroischen Reiterstandbildern und Tierskulpturen (Haustiere sowie Wildtiere) spezialisierte.

thumbnail
Anna Hyatt Huntington starb im Alter von 97 Jahren. Anna Hyatt Huntington war im Sternzeichen Fische geboren.

"Anna Hyatt Huntington" in den Nachrichten