Anna Rogowska

Anna Rogowska 2005
Bild: Klapi (my brother)
Lizenz: CC-BY-2.5-PL

Anna Rogowska (* 21. Mai 1981 in Gdynia) ist eine polnische Stabhochspringerin. Sie war 2009 Weltmeisterin und 2004 Olympiadritte.

Bereits im Alter von 14 Jahren begann sie den damals noch ungewöhnlichen Sport für Frauen. Den Sprung in die Weltspitze schaffte sie 2003, als sie zum ersten Mal im polnischen Nationaldress bei den Hallenweltmeisterschaften in Birmingham antrat und Sechste wurde. Sie wuchs schnell zu einer Konkurrentin von Monika Pyrek heran, und so kann man davon sprechen, dass ein ähnlicher sportlicher Wettkampf zwischen Rogowska und Pyrek in Polen stattfindet wie in Russland zwischen Swetlana Feofanowa und Jelena Issinbajewa.

mehr zu "Anna Rogowska" in der Wikipedia: Anna Rogowska

Geboren & Gestorben

Geboren:
thumbnail
Anna Rogowska wird in Gdynia geboren. Anna Rogowska ist eine polnische Stabhochspringerin. Sie war 2009 Weltmeisterin und 2004 Olympiadritte.

thumbnail
Anna Rogowska ist heute 35 Jahre alt. Anna Rogowska ist im Sternzeichen Zwilling geboren.

Sport

thumbnail
Leichtathletik: bis 23. August -In Berlin finden die 12. Leichtathletik-Weltmeisterschaften statt. 2013 Athleten aus 202 teilnehmenden Ländern sind bei den Wettbewerben im Berliner Olympiastadion und bei den Entscheidungen im Gehen und Marathon in der Berliner Innenstadt dabei. In der 100-Meter-Laufdisziplin der Herren gewinnt der Olympiasieger und Weltrekordhalter Usain Bolt aus Jamaika vor dem US-Amerikaner Tyson Gay. Bolt erzielt eine neue Weltrekordzeit von 9,58 s. Vier Tage später ist der Jamaikaner auch im 200-Meter-Lauf mit der neuen Weltrekordzeit 19,19 s siegreich. Das Stabhochsprung-Finale der Frauen gewinnt die Polin Anna Rogowska mit einer Höhe von 4,75 m. Somit konnte sie sich gegen die Russin Jelena Issinbajewa durchsetzen, die im Vorfeld favorisiert war. Das Speerwerfen der Frauen entscheidet die 36-jährige Deutsche Steffi Nerius für sich. Die amtierende Europameisterin gewinnt damit zum Abschluss ihrer Karriere erstmals Weltmeisterschafts-Gold.

"Anna Rogowska" in den Nachrichten