Anschläge am 26. November 2008 in Mumbai

Bei den Anschlägen in Mumbai 2008 kam es in der indischen Metropole Mumbai am 26. November 2008 an zehn unterschiedlichen Stellen innerhalb kurzer Zeit zu 17 Explosionen, Angriffen mit Schnellfeuerwaffen und Geiselnahmen. Verübt wurden diese durch etwa zehn Angreifer, die sich in mehrere Gruppen aufgeteilt hatten. Die Terroristen wurden nach heftigen Gefechten zwischen dem 27. und 29. November von der Polizei festgenommen oder erschossen. Nach Angaben der indischen Behörden gab es dabei mindestens 239 Verletzte und 174 Tote. Nur einer der in Pakistan ausgebildeten Täter, Ajmal Kasab, wurde festgenommen. Er wurde am 21. November 2012 durch den Strang hingerichtet.

mehr zu "Anschläge am 26. November 2008 in Mumbai" in der Wikipedia: Anschläge am 26. November 2008 in Mumbai

Geboren & Gestorben

Gestorben:
thumbnail
Ajmal Kasab stirbt in Pune, Indien. Mohammed Ajmal Amir Kasab war ein pakistanischer Terrorist. Er war der einzige überlebende Attentäter der Anschläge am 26. November 2008 in Mumbai.
Geboren:
thumbnail
Ajmal Kasab wird geboren. Mohammed Ajmal Amir Kasab war ein pakistanischer Terrorist. Er war der einzige überlebende Attentäter der Anschläge am 26. November 2008 in Mumbai.

Tagesgeschehen

thumbnail
Chicago/USA: Der Terrorist und Drahtzieher der Terroranschläge von Mumbai David Headley wird wegen Beihilfe der pakistanischen Terrororganisation Lashkar-e-Taiba zu 35 Jahren Haft verurteilt.
thumbnail
Thimphu/Bhutan: Mehr als zwei Jahre nach den Anschlägen vom 26. November 2008 in Mumbai einigen sich die Atommächte Indien und Pakistan auf neue Friedensgespräche, in denen es unter anderem um den Kaschmirkonflikt gehen soll.
thumbnail
Mumbai/Indien: Eineinhalb Jahre nach den Anschlägen in der Stadt wird der einzige überlebende Attentäter Ajmal Kasab wegen „Mord und Kriegsführung“ zum Tode verurteilt.
thumbnail
Neu-Delhi/Indien: Erstmals seit den Anschlägen vom 26. November 2008 in Mumbai treffen sich die Außenminister der verfeindeten Atommächte Indien und Pakistan wieder, um ihre unterbrochenen Gespräche fortzuführen.
thumbnail
Islamabad/Pakistan: Ein Scherzanrufer, der sich als der indische Außenminister Pranab Mukherjee ausgibt, ruft den pakistanischen Ministerpräsidenten Asif Ali Zardari an und warnt ihn, dass Indien zu militärischen Mitteln greifen würde, falls Pakistan die Hintermänner der Anschläge am 26. November 2008 in Mumbai nicht ausliefere. Die nachfolgende Alarmbereitschaft der pakistanischen Luftwaffe wird erst Stunden später nach einem Anruf der US-Außenministerin Condoleezza Rice des echten indischen Außenministers aufgehoben.

"Anschläge am 26. November 2008 in Mumbai" in den Nachrichten