Anthony Quayle

Sir John Anthony QuayleCBE, (* 7. September 1913 in Ainsdale, Sefton, Merseyside, Vereinigtes Königreich; † 20. Oktober 1989 in London, Vereinigtes Königreich) war ein britischer Film- und Theaterschauspieler sowie Regisseur und Schriftsteller.

mehr zu "Anthony Quayle" in der Wikipedia: Anthony Quayle

Geboren & Gestorben

Gestorben:
thumbnail
Anthony Quayle stirbt in London, Vereinigtes Königreich. Sir John Anthony QuayleCBE, war ein britischer Film- und Theaterschauspieler sowie Regisseur und Schriftsteller.
Geboren:
thumbnail
Anthony Quayle wird in Ainsdale, Sefton, Merseyside, Vereinigtes Königreich geboren. Sir John Anthony QuayleCBE, war ein britischer Film- und Theaterschauspieler sowie Regisseur und Schriftsteller.

thumbnail
Anthony Quayle starb im Alter von 76 Jahren. Anthony Quayle wäre heute 104 Jahre alt. Anthony Quayle war im Sternzeichen Jungfrau geboren.

Rundfunk, Film & Fernsehen

1988

thumbnail
Film: Agent ohne Namen (Originaltitel: The Bourne Identity) aus dem Jahr 1988 ist eine zweiteilige US-amerikanische TV-Verfilmung des BestsellersDie Bourne Identität“ von Robert Ludlum. Die Titelrolle des Agenten-Thrillers spielt Richard Chamberlain.

Stab:
Regie: Roger Young
Drehbuch: Carol Sobieski
Produktion: Alan Shayne Carol Sobieski Frederick Muller
Musik: Laurence Rosenthal
Kamera: Tony Pierce-Roberts
Schnitt: Benjamin A. Weissman

Besetzung: Richard Chamberlain, Jaclyn Smith, Shane Rimmer, Donald Moffat, Anthony Quayle, Yorgo Voyagis

1984

thumbnail
Film: Die letzten Tage von Pompeji ist ein britischer TV-Mehrteiler aus dem Jahre 1984. Er basiert auf dem gleichnamigen Roman von Edward George Bulwer-Lytton. Regie führte Peter R. Hunt.

Stab:
Regie: Peter R. Hunt
Drehbuch: Carmen Culver
Produktion: William Hill Richard Irving
Musik: Trevor Jones
Kamera: Jack Cardiff
Schnitt: Michael Ellis Richard Marden

Besetzung: Olivia Hussey, Laurence Olivier, Nicholas Clay, Lesley-Anne Down, Duncan Regehr, Linda Purl, Franco Nero, Barry Stokes, Ernest Borgnine, Ned Beatty, Marilù Tolo, Anthony Quayle, Tony Anholt, Brian Blessed

1981

thumbnail
Film: Masada ist der Titel einer achtteiligen Miniserie (ein Teil zu je 45 Minuten), die 1981 produziert wurde und in Deutschland auch gekürzt im Kino gezeigt wurde. Sie erzählt den verzweifelten Kampf der Juden gegen die römische Besatzungsmacht und das dramatische Ende des Volksaufstands auf der Festung Masada. Das Drehbuch basiert auf dem Roman The Antagonists des US-amerikanischen Schriftstellers Ernest K. Gann.

Stab:
Regie: Boris Sagal
Drehbuch: Joel Oliansky
Produktion: George Eckstein
Musik: Jerry Goldsmith, Morton Stevens
Kamera: Paul Lohmann
Schnitt: Edwin F. England, Peter Kirby

Besetzung: Peter O’Toole, Peter Strauss, Barbara Carrera, Nigel Davenport, Alan Feinstein, Giulia Pagano, Anthony Quayle, Denis Quilley, Paul L. Smith, Anthony Valentine, Timothy West, David Warner, George Peter Innes, David Opatoshu, Richard Pierson, Jack Watson, Joseph Wiseman, Richard Basehart, Gert Günther Hoffmann

1979

thumbnail
Film: Mord an der Themse ist ein britisch- kanadischer Kriminalfilm aus dem Jahr 1979 und kombiniert Elemente des historischen Kriminalfalles um Jack the Ripper mit Arthur Conan Doyles weltberühmten Roman-Detektiv Sherlock Holmes, hier dargestellt von Christopher Plummer. Regie führte Bob Clark.

Stab:
Regie: Bob Clark
Drehbuch: John Hopkins
Produktion: Bob Clark, René Dupont, Robert A. Goldston
Musik: Paul Zaza, Carl Zittrer
Kamera: Reginald H. Morris
Schnitt: Stan Cole

Besetzung: Christopher Plummer, James Mason, David Hemmings, Susan Clark, Frank Finlay, Geneviève Bujold, Donald Sutherland, Anthony Quayle, John Gielgud, Geoffrey Russell, Roy Lansford, Peter Jonfield, June Brown, Hilary Sesta, Iris Fry, Victor Langley, Pamela Abbot, Robin Marchall

1976

thumbnail
Film: Die 21 Stunden von München ist ein US-amerikanischer Fernsehfilm aus dem Jahre 1976, der die Geiselnahme bei den Olympischen Sommerspielen 1972 in München thematisiert. Regie führte William A. Graham. Grundlage ist das Buch The Blood of Israel von Serge Groussard Der Sender ABC strahlte den Film am 7. November 1976 aus.. Der Film kam trotz seines Fernsehhintergundes mehrfach in die Kinos verschiedener Länder.

Stab:
Regie: William A. Graham
Drehbuch: Edward Hume Howard Fast
Produktion: Robert Greenwald Frank von Zerneck
Musik: Laurence Rosenthal
Kamera: Jost Vacano
Schnitt: Ronald J. Fagan

Besetzung: William Holden, Franco Nero, Shirley Knight, Anthony Quayle, Richard Basehart, Noel Willman, Georg Marischka, Walter Kohut, Jan Niklas, David Hess, Paul L. Smith, Günther Maria Halmer, Michael Degen, Herbert Fux

"Anthony Quayle" in den Nachrichten