Apokalypse

Apokalypse (griechisch: ἀποκάλυψις „Enthüllung“, wörtlich „Entschleierung“ vom griechischen καλύπτειν „verschleiern“, im Christentum übersetzt als „Offenbarung“) ist eine thematisch bestimmte Gattung der religiösen Literatur, die „Gottes Gericht“, „Weltuntergang“, „Zeitenwende“ und die „Enthüllung göttlichen Wissens“ in den Mittelpunkt stellt. In prophetisch-visionärer Sprache berichtet eine Apokalypse vom katastrophalen „Ende der Geschichte“ und vom Kommen und Sein des „Reichs Gottes“.

Im weiteren Sinn kann auch säkulare Literatur, „Science Fiction“ etwa, die charakteristischen Merkmale einer „Apokalypse“ haben.

mehr zu "Apokalypse" in der Wikipedia: Apokalypse

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Tim LaHaye stirbt in San Diego, Kalifornien. Timothy F. LaHaye war ein evangelikaler Buchautor und Pastor einer Megachurch der Southern Baptists in Kalifornien. Er wurde bekannt durch die Left Behind-Romane (deutscher Titel: Finale – Die letzten Tage der Erde) über die Apokalypse, die er mit Jerry B. Jenkins schrieb. Er veröffentlichte insgesamt mehr als 50 Bücher, zuerst eher Sachbücher zu Persönlichkeitsbildung und Beziehungsfragen, später Science Fiction aus evangelikaler Perspektive. Er war auch Gründer des konservativen Council for National Policy.
thumbnail
Geboren: Ken Scholes wird im US-Bundesstaat Washington geboren. Ken Scholes ist ein US-amerikanischer Science-Fiction- und Fantasy-Autor. Er ist vor allem durch seinen Fantasy-Zyklus Psalms of Isaac über eine postapokalyptische Welt bekannt, die in Deutschland unter dem Namen Die Legende von Isaak beim Blanvalet-Verlag erscheint.
thumbnail
Geboren: Tim LaHaye wird in Detroit, Michigan geboren. Timothy F. LaHaye ist ein evangelikaler Christ und Buchautor, ehemaliger Pfarrer einer Megachurch der Southern Baptists in Kalifornien. Er wurde bekannt durch die Left Behind-Romane (deutscher Titel: Finale – Die letzten Tage der Erde) über die Apokalypse, die er mit Jerry B. Jenkins schrieb. Er veröffentlichte insgesamt über 50 Bücher, zuerst eher Sachbücher zu Persönlichkeitsbildung und Beziehungsfragen, später Science Fiction aus evangelikaler Perspektive. Er ist auch Gründer des konservativen Council for National Policy.

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1978

thumbnail
Werk: The Apocalypse in the Harklean Version: A Facsimile Edition of Manuscript Mardin Orth. 35, fol. 143r–159v, with an Introduction. CSCO Band 400 ISBN 978-90-429-0441-5, Subsidia Band 56, Leuven/Louvain: Secrétariat du CSCO (Arthur Võõbus)

1866

thumbnail
Werk: Die apokalyptischen Reiter. Dieses Werk präsentierte er 1867 im Salon de Paris. (Alfred Cluysenaar)

1742

thumbnail
Weitere Werke: Stift Altenburg: Kuppelfresko der Stiftskirche: eine Interpretation der Apokalypse des Johannes, die zu den bedeutendsten Barockfresken Mitteleuropas gehört, 1733; Bibliothek: drei Kuppelfresken mit allegorischen Personifikationen und szenischen Exempla; auf dem mittleren Fresko die Personifikation der göttlichen Weisheit und die Szene des Besuchs der Königin von Saba bei König Salomon (Paul Troger)

Gründungen, Ersturkundliche Erwähnungen & Auflösungen

1991

thumbnail
Gründung: The Ark war eine schwedische Rockband, die 1991 in Rottne in der Nähe von Växjö von Lars „Leari“ Ljungberg, Mikael Jepson, Martin Olsson und Ola Svensson gegründet wurde. Der Pfarrerssohn Ola (der 1996 seinen Familiennamen zu Salo änderte, was zusammen mit dem Vornamen ein Palindrom ergibt) glaubte zu dieser Zeit, dass die Apokalypse nah sei und es deswegen an der Zeit wäre, so viele Menschen wie möglich zu retten zu versuchen. Das beste Mittel dazu hierfür ist in seiner Einschätzung eine Arche, daher kommt der Bandname.

1982

thumbnail
Gründung: Voivod ist eine kanadische Metal-Band. Die musikalische Ausrichtung variierte im Laufe der Zeit zwischen Thrash Metal und Progressive Metal mit Einflüssen aus Industrial und Elektro. Auf Grund der Verwendung von Technologie-Themen wie Nanotechnologie oder Virtuelle Realität und der düsteren Endzeitszenarien in ihren Texten werden Voivod oftmals dem Cyberpunk zugeordnet.

Rundfunk, Film & Fernsehen

2012

thumbnail
Film: Jesus liebt mich ist ein deutscher Spielfilm von und mit Florian David Fitz aus dem Jahr 2012. Die Romantik komödie basiert frei auf Motiven von David Safiers gleichnamigen 2008 erschienenen Roman und erzählt von Marie, gespielt von Jessica Schwarz, die sich kurz nach ihren gescheiterten Heiratsplänen in Gottes Sohn Jeshua verliebt. Dieser wiederum ist auf die Erde gekommen, um die bevorstehende Apokalypse einzuleiten. In weiteren Rollen sind Henry Hübchen, Hannelore Elsner, Peter Prager, Palina Rojinski, Nicholas Ofczarek und Michael Gwisdek zu sehen.

Stab:
Regie: Florian David Fitz
Drehbuch: Florian David Fitz
Produktion: Steffi Ackermann Thomas Peter Friedl Nico Hofmann Patrick Zorer
Musik: Marcel Barsotti
Kamera: Stefan Unterberger
Schnitt: Mona Bräuer

Besetzung: Jessica Schwarz, Florian David Fitz, Henry Hübchen, Hannelore Elsner, Nicholas Ofczarek, Peter Prager, Palina Rojinski, Marc Benjamin Puch, Michael Gwisdek, Johannes Allmayer, Christine Schorn

2010

thumbnail
Film: 3faltig ist eine österreichisch-deutsche Filmkomödie aus dem Jahr 2010. Der Film erzählt die Geschichte des Heiligen Geistes, der in Begleitung von Jesus Christus und einer toten Gogo-Tänzerin die Erde vor der Apokalypse zu retten versucht. Regie führte Harald Sicheritz, die Hauptrollen spielen Christian Tramitz und Matthias Schweighöfer. Der Film wurde in Österreich am 21. Oktober 2010 veröffentlicht, in Deutschland am 17. Februar 2011.

Stab:
Regie: Harald Sicheritz
Drehbuch: Murmel Clausen Hermann Bräuer Christian Tramitz
Produktion: Kurt J. Mrkwica (MR Film )
Andreas Kamm
Andreas Fallscheer
Sebastian Brummer
Musik: Lothar Scherpe
Kamera: Thomas Kiennast
Schnitt: Paul Sedlacek

Besetzung: Christian Tramitz, Matthias Schweighöfer, Roland Düringer, Adele Neuhauser, Alfred Dorfer, Julia Hartmann, Michael Schweighöfer, Raimund Wallisch, Hannes Ringlstetter, Karl Fischer, Jana Podlipná, Stefanie Dvorak, Christian Ulmen, Volker Michalowski

2008

thumbnail
Film: 2012: Doomsday ist ein US-amerikanischer SciFi-Mockbuster des Regisseurs Nick Everhart aus dem Jahr 2008 auf den 2009 erschienenen Blockbuster 2012 von Roland Emmerich. Die äußerst niedrig budgetierte Direct-to-DVD-Produktion basiert auf der These, wonach 2012 nach dem Ende der Langen Zählung des Maya-Kalenders der Weltuntergang, die Apokalypse, eintreten werde. Wie in anderen Filmen von Faith Films sollen auch hier christliche Botschaften auf Trashniveau erzählt werden.

Stab:
Regie: Nick Everhart
Drehbuch: Nick Everhart
Produktion: David Michael Latt
Musik: Ralph Rieckermann
Kamera: Mark Atkins
Schnitt: Nick Everhart, Kate Noonan

Besetzung: Cliff De Young, Dale Midkiff, Ami Dolenz, Danae Nason, Joshua Lee, Sara Tomko, Caroline Amiguet, Shirley Raun, Louis Graham
thumbnail
Serienstart - Deutschland: Jericho ist eine post-apokalyptischeFernsehserie, produziert von CBS, die darstellt, wie Menschen der heutigen Gesellschaft (2006) in der fiktiven amerikanischen Kleinstadt Jericho, Kansas (laut einer Aussage in der ersten Folge knapp 5000 Einwohner), kurz nach einem Angriff mit Kernwaffen leben und überleben.

Episoden: 29
Genre: Science Fiction, Drama
Produktion: Jon Turteltaub, Stephen Chbosky, Carol Barbee
Musik: David Nessim Lawrence

Besetzung: Michael Gaston, Kenneth Mitchell, Pamela Reed, Skeet Ulrich, Gerald McRaney, Lennie James, Sprague Grayden, Shoshannah Stern, Brad Beyer, Esai Morales, Ashley Scott, Erik Knudsen, Christopher Wiehl
thumbnail
Serienstart: Jericho ist eine post-apokalyptischeFernsehserie, produziert von CBS, die darstellt, wie Menschen der heutigen Gesellschaft (2006) in der fiktiven amerikanischen Kleinstadt Jericho, Kansas (laut einer Aussage in der ersten Folge knapp 5000 Einwohner), kurz nach einem Angriff mit Kernwaffen leben und überleben.

Episoden: 29
Genre: Science Fiction, Drama
Produktion: Jon Turteltaub, Stephen Chbosky, Carol Barbee
Musik: David Nessim Lawrence

Besetzung: Michael Gaston, Kenneth Mitchell, Pamela Reed, Skeet Ulrich, Gerald McRaney, Lennie James, Sprague Grayden, Shoshannah Stern, Brad Beyer, Esai Morales, Ashley Scott, Erik Knudsen, Christopher Wiehl

"Apokalypse" in den Nachrichten