Arcadius

Flavius Arcadius (gräzisiertArkadiosἈρκάδιος; * um 377 in Hispanien; † 1. Mai 408 in Konstantinopel) war zwischen 395 und 408 Kaiser der Osthälfte des Imperium Romanum und gilt daher als der erste Herrscher des Oströmischen bzw. Byzantinischen Reiches.

mehr zu "Arcadius" in der Wikipedia: Arcadius

Ereignisse

404 n. Chr.

thumbnail
Nach dem Tod seiner Frau Aelia Eudoxia gerät der oströmische Kaiser Arcadius unter den Einfluss seines Beraters Anthemius.

395 n. Chr.

thumbnail
Zum Oströmischen Reich gehören die Diözesen Dakien, Thrakien, Makedonien, Achaea (mit Kreta), Asien, Pontus, Orient und Ägypten; diese unterstehen Arcadius, dem oströmischen Kaiser.

Antike

Römisches Reich:
thumbnail
Der 7-jährige Theodosius II. wird nach dem Tode seines Vaters Arcadius zum Kaiser des oströmischen Reiches gekrönt.

"Arcadius" in den Nachrichten