Archangelsk

Archangelsk [ʌrˈxangʲɛlʲsk] (russischАрхангельск, wiss. TransliterationArchangel'sk, wörtlich „Erzengelstadt“) ist eine Hafenstadt in Nordrussland mit 348.783 Einwohnern (Stand 14. Oktober 2010). Sie ist administratives Zentrum der Oblast Archangelsk und befindet sich oberhalb der Mündung der Nördlichen Dwina in das Weiße Meer. Die Stadt entstand im Jahr 1584 unter dem Namen Nowocholmogory mit der Befestigung des Erzengel-Michael-Klosters. Archangelsk war im 16. Jahrhundert der erste russische Seehafen, über den Handel mit England und anderen westeuropäischen Staaten getrieben wurde. Heute ist Archangelsk eine der wichtigsten Industriestädte Nordrusslands.

mehr zu "Archangelsk" in der Wikipedia: Archangelsk

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Tichon (Stepanow) stirbt in Archangelsk. Tichon war ein russisch-orthodoxer Bischof von Archangelsk und Cholmogory.
thumbnail
Gestorben: Wladimir Petrowitsch Resizki stirbt in Archangelsk. Wladimir Petrowitsch Resizki oder auch Vladimir Rezitsky war ein russischer Altsaxophonist, Bandleader und Komponist des Avantgarde Jazz. Er zählte mit seiner Gruppe Archangelsk zu den markantesten Vertretern der russischen Jazzszene der 1980er und 1990er Jahre.

Russland

1584

thumbnail
Iwan IV. läßt in der Mündungsbucht An der Nördlichen Dwina beim Erzengel-Michael-Kloster einen befestigten Hafen für den Außenhandel mit Westeuropa anlegen. In Anlehnung an den Namen des Stadtklosters wird der Ort Nowocholmogory später Archangelsk genannt.

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1862

Literatur:
thumbnail
Herbst: Pawlo Tschubynskyj verfasst das Gedicht Schtsche ne wmerla Ukrajina (Noch ist die Ukraine nicht gestorben), heute Text der ukrainischen Nationalhymne. Schon am 20. November wird er dafür unter Polizeiaufsicht nach Archangelsk übersiedelt.

Partnerschaften

1999

thumbnail
RusslandArchangelsk (Russland), seit 9. August (Kiruna (Gemeinde))

Tagesgeschehen

thumbnail
Archangelsk/Russland: Der, nach der schwedischen Schriftstellerin Astrid Lindgren benannte, Satellit Astrid wird zusammen mit einem russischen Navigationssatelliten vom Typ Zikada von einer russischen Kosmos-3M vom russischen Kosmodrom Plessezk gestartet und in einen Orbit mit 82,9° Inklination und ca. 1000 km Höhe befördert.

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

2007

Ehrung:
thumbnail
Ehrendoktor der Nördlichen Staatlichen Medizinischen Universität, Archangelsk (Dieter Harms)

2007

Ehrung:
thumbnail
Stipendium des DAAD in Archangelsk, Russland (Heike Geißler)

Politik & Weltgeschehen

2011

Politik > Partnerstädte:
thumbnail
Norwegen Tromsø (Norwegen), seit 7. Juli

2011

Politik > Partnerstädte:
thumbnail
Georgien Sochumi (Abchasien/Georgien), seit 5. Juni

2004

Politik > Partnerstädte:
thumbnail
Schweden Ljusdal (Schweden), seit 27. Oktober

1999

Politik > Partnerstädte:
thumbnail
Schweden Kiruna (Schweden), seit 9. August

1995

Politik > Partnerstädte:
thumbnail
Griechenland Piräus (Griechenland), seit 28. Februar

"Archangelsk" in den Nachrichten