Arlon

Arlon (deutsch und luxemburgischArel, niederländischAarlen) ist eine Stadt im Südosten von Belgien in der Region Wallonien mit 29.585 Einwohnern (Stand 1. Januar 2017). Sie ist die Hauptstadt der belgischen Provinz Luxemburg.

In und um Arlon (Areler Land) wird neben dem Französischen auch ein mit dem Luxemburgischen eng verwandter, vom Aussterben bedrohter moselfränkischer Dialekt gesprochen (Areler Platt).

mehr zu "Arlon" in der Wikipedia: Arlon

Geboren & Gestorben

thumbnail
Geboren: Guillaume de Posch wird in Arlon, Belgien geboren. Guillaume de Posch ist belgischer Medienmanager und zusammen mit Anke Schäferkordt co-CEO der RTL Group in Luxemburg. Er war bis Ende 2008 Vorstandsvorsitzender sowie Geschäftsführer der ProSiebenSat.1 Media AG.
thumbnail
Geboren: Benoît Lamy wird in Arlon, Provinz Luxemburg, Belgien geboren. Benoît Lamy war ein belgischer Filmregisseur und Drehbuchautor. Seinen internationalen Durchbruch hatte Lamy 1973 mit der Kult-Komödie Trautes Heim. Für sein Debüt um eine Revolte in einem Altenheim gewann er die Stars Claude Jade als Pflegerin und Jacques Perrin als Sozialhelfer. Der Film gewann 14 internationale Preise, darunter den des besten Films beim Festival von Montreal und den Preis der Jury beim Filmfestival von Moskau. Mit seinen Werken Ardenner Schinken und Der Mann im Lift schuf er kleine Aufmerksamkeitserfolge ohne mit ihnen an den Erfolg seines Erstlings anknüpfen zu können.
thumbnail
Gestorben: Nikolaus Warker stirbt in Arlon. Nikolaus Warker war ein luxemburgischer Schriftsteller, der in Belgien lebte, aber nie die belgische Staatsbürgerschaft annahm.
thumbnail
Geboren: Julien Ries wird in Fouches, heute Ortsteil von Arlon geboren. Julien Kardinal Ries war ein römisch-katholischer Erzbischof, Doktor der Theologie, Altorientalist und Religionshistoriker.
thumbnail
Geboren: Julien Ries wird in Fouches, heute Ortsteil von Arlon geboren. Julien Kardinal Ries war ein katholischer Erzbischof, Doktor der Theologie, Altorientalist und Religionshistoriker. Er gilt als der Begründer der Religionsanthropologie. Bis zu seiner Emeritierung 1990 lehrte er das Fach „Geschichte der Religionen“ an der Katholischen Universität Löwen, wo er 1970 auch das Centre d’Histoire des Religions von Namur-Suarlee gründete. Er war Autor, Herausgeber und Mitherausgeber von ca. 40 einschlägigen Büchern und hat über 400 Beiträge zur Religionsgeschichte veröffentlicht, darunter auch zahlreiche wissenschaftliche Artikel über Manichäismus, Gnostizismus, vergleichende Religionswissenschaft sowie über das Thema „Dialog der Religionen und Kulturen“.

Gefechtskalender

1793

thumbnail
Streifzug gegen Stablo und Malmedy. Abteilungen des Regiments führten Gefechte bei Tirlemont und Arlon. (K.u.k. Galizisches Ulanen-Regiment „Kaiser Joseph II.“ Nr. 6)

Partnerstädte

1976

thumbnail
Saint-Dié-des-Vosges (Frankreich), seit

Städtepartnerschaften

2004

thumbnail
Belgien? Arlon (Belgien), seit (Alba (Piemont))

Kunst & Kultur

2012

Auftritt > Internationale Auftritte:
thumbnail
Carnaval de Arlon (Belgien), Musikfest in St. Quentin (Frankreich), Musikfest beim Musikverein Irschen (Kärnten / Österreich), Winzerfest in Neuchâtel (Schweiz) (DRK Spielmanns- und Fanfarenzug Rückers)

"Arlon" in den Nachrichten