Armee

Armee (frz.armée, zu armer‚ aufrüsten, ausrüsten, bewaffnen, und letztlich zu lat.arma‚ Waffen, Kriegsgerät) ist eine im späten 16. Jahrhundert aus dem Französischen ins Deutsche entlehnte Bezeichnung für eine militärische Streitmacht.

Je nach Kontext bezeichnet der Begriff

mehr zu "Armee" in der Wikipedia: Armee

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Jean Lartéguy stirbt in Hôtel des Invalides, Paris. Jean Lartéguy, eigentlich Jean Pierre Lucien Osty war ein französischer Schriftsteller, Kriegsberichterstatter und Armee-Offizier. In seinen Werken thematisierte er im Kontext der Dekolonisierung Themen wie Terrorismus und die so genannte Asymmetrische Kriegführung. Seine Protagonisten sind dabei oftmals realen Personen nachgezeichnet wie den französischen Offizieren Jacques Massu und Roger Trinquier. Der US-amerikanische General David Petraeus wurde durch Larteguys Roman Die Zenturionen angeblich zu seiner Felddienstvorschrift FM 3-24 Counterinsurgency angeregt. In Deutschland gilt Lartéguys Reportage Guerillas oder der vierte Tod des Che Guevara als sein bekanntestes Werk, da es 1968 im Nachrichtenmagazin Der Spiegel in Teilen als Vorabdruck erschien.
thumbnail
Gestorben: Wilhelm List stirbt in Garmisch-Partenkirchen. Siegmund Wilhelm Walther List war ein deutscher Heeresoffizier (seit 1940 Generalfeldmarschall) und während des Zweiten Weltkrieges Oberbefehlshaber verschiedener Armeen und Heeresgruppen. Er wurde im Prozess Generäle in Südosteuropa 1948 als Kriegsverbrecher verurteilt.
thumbnail
Geboren: Dursun Çiçek wird in Umurça, Reşadiye, Provinz Tokat geboren. Dursun Çiçek ist ein Marine-Oberst in der türkischenArmee.
thumbnail
Gestorben: Rudolf Schmidt (General) stirbt in Krefeld. Rudolf Schmidt war ein deutscher Offizier und zuletzt Generaloberst. Schmidt diente während des Ersten Weltkrieges im preußischen Heer und machte dann Karriere in Reichswehr und Wehrmacht. Obwohl er ursprünglich aus der Nachrichtentruppe hervorgegangen war, gehörte er in der Zeit des Nationalsozialismus zu den führenden Fachleuten der Panzertruppe. Während des Zweiten Weltkrieges stieg er vom Divisionskommandeur bis zum Armee-Oberbefehlshaber auf. Während von ihm geführter Kapitulationsverhandlungen kam es im Mai 1940 zur Bombardierung Rotterdams. In den Kesselschlachten in der Sowjetunion 1941 zählte Schmidt zu den wichtigsten Panzerkommandeuren. Im Gegensatz zu weiten Teilen der politischen und militärischen Führung vertrat er einen kooperativen Kurs gegenüber der russischen Bevölkerung, wobei er im Raum Lokot ein großes Gebiet unter Selbstverwaltung stellte. Schmidt wurde 1943 entlassen, nachdem sich sein Bruder in eine Spionage- und Hochverratsaffäre verstrickt hatte. Nach dem Krieg geriet er in sowjetische Haft und kehrte erst 1955 nach Deutschland zurück.
thumbnail
Gestorben: Walter Model stirbt bei Duisburg. Otto Moritz Walter Model war ein deutscher Heeresoffizier (seit 1944 Generalfeldmarschall) und während des Zweiten Weltkrieges Oberbefehlshaber verschiedener Armeen und Heeresgruppen sowie 1944 kurzzeitig Oberbefehlshaber West. Aufgrund der von ihm befohlenen Greueltaten gegen die Zivilbevölkerung wurde er von der Sowjetunion in die Liste der Kriegsverbrecher aufgenommen. Er galt unter Offizieren der Wehrmacht als Anhänger Hitlers und wurde in den deutschen Stäben auch „Hitlers Feuerwehrmann“ genannt, da er ab 1943 immer wieder an verschiedene, kritisch gewordene Punkte der (Ost-)Front geschickt wurde, um die Lage unter Kontrolle zu bringen.

Tagesgeschehen

thumbnail
Charleville/Liberia: Beim Absturz eines guinesischen Militärflugzeuges sterben elf Menschen, darunter der Ranghohe Militär-General und Armeechef Souleymane Kelefa Diallo.
thumbnail
Quito/Ecuador: Angehörige der Polizei und der Armee beginnen eine Meuterei.
thumbnail
Bagdad/Irak: Der Terror der irakischen Demokratiegegner ebbt nicht ab. Erneut wurden in einer Bombenserie über 50 Menschen getötet und 250 verletzt. Vorige Woche war offiziell geäußert worden, die Auflösung der Armee nach dem Sturz Saddam Husseins sei ein großer Fehler gewesen. Manche Offiziere würden sich auch jetzt noch in die neuen Strukturen einbinden lassen.
thumbnail
Basra/Irak: Aus Protest gegen den umstrittenen Einsatz britischer Soldaten in Basra haben die örtlichen Behörden jede Zusammenarbeit mit Briten abgebrochen. Alle regelmäßigen Beratungen zwischen der Provinzregierung und der britischen Armee seien abgesagt worden, so Nadim el Dschaabari, Sprecher des Gouverneurs von Basra, am Donnerstag zur Nachrichtenagentur AFP. Zudem sei es britischen Soldaten ab sofort verboten, irgendwelche irakischen Verwaltungsgebäude in Basra zu betreten.

"Armee" in den Nachrichten