Arno Schickedanz

Arno Schickedanz (* 15. Dezemberjul./ 27. Dezember 1892greg. in Riga; † Ende April 1945 in Berlin) war ein Bürokrat und Diplomat in der Zeit des Nationalsozialismus, der sowohl im Außenpolitischen Amt der NSDAP (APA) als auch im Reichsministerium für die besetzten Ostgebiete (RMfdbO) in führenden Positionen arbeitete. Beide NS-Behörden standen unter der Leitung des Parteiideologen Alfred Rosenberg, den Schickedanz bereits seit seiner Jugendzeit kannte. Die Bedeutung von Schickedanz lag insbesondere in seiner Rolle als Programmatiker des Antisemitismus in allen Dienststellen von Rosenberg. Ihm wurde die Priorität für den Begriff „Gegenrasse“ eingeräumt. Insbesondere beim Ausbau des Außenpolitischen Amtes war Schickedanz die zentrale Figur. Kurz vor Ende des Zweiten Weltkriegs beging Schickedanz erweiterten Suizid.

mehr zu "Arno Schickedanz" in der Wikipedia: Arno Schickedanz

Leider keine Ereignisse zu "Arno Schickedanz"

"Arno Schickedanz" in den Nachrichten