Arnold Fritzsch

Arnold Fritzsch (* 5. September 1951 in Schlettau) ist ein deutscher Komponist, Sänger, Texter und Produzent.



Leben




Fritzsch stammt aus dem Erzgebirge und wurde dort am 5. September 1951 in der Kleinstadt Schlettau in eine volkskünstlerisch geprägte Familie hineingeboren. Sein Großvater war Holzschnitzer und seine Eltern traten mit Anton-Günther-Liedern auf.Mit zehn Jahren lernte er autodidaktisch Klavierspielen und im Posaunenchor der evangelischen Kirche Trompete blasen. Früh versammelte er immer wieder musikinteressierte Mitschüler um sich und gründete verschiedenste Bands, angeregt und angetrieben vom Jahrhundertimpuls der Beatles.Von 1966 bis 1970 absolvierte Arnold Fritzsch am Robert-Schumann-Konservatorium in Zwickau eine fundierte musikalische Ausbildung und legte 1970 in Zwickau an der Käthe-Kollwitz-Schule das Abitur ab. Nachdem er es ein Semester mit Mathematik versucht hatte, wechselte er 1971 nach Berlin an die Hochschule für Musik „Hanns Eisler“, um dort in den Fächern Komposition/Arrangement und Trompete zu studieren. Sein Kompositionslehrer war Wolfram Heicking.Während des Studiums gründete er zusammen mit seiner ersten Ehefrau Eva und anderen Musikstudenten die Popgruppe „Kreis“. Mit seinem 1975 geschriebenen Hit „Doch ich wollt’ es wissen“, wurde die Band über Nacht an die Spitze der DDR-Unterhaltungsszene katapultiert. Bis 1982 veröffentlichte „Kreis“ vier erfolgreiche Alben - das letzte auf dem West-Berliner Hansalabel „Rocktopus“, tourte regelmäßig in der Tschechoslowakei, Polen, Bulgarien, Rumänien, der Sowjetunion und Kuba, aber auch in West-Berlin. Nach der Auflösung der Band 1982 baute sich Fritzsch als einer der ersten in der DDR ein eigenes Studio auf und produzierte dort Songs und Alben anderer Künstler, u. a. von Olaf Berger, Ines Paulke, Arnulf Wenning, Wolfgang Lippert und Milva.Auch Filmmusik für das Fernsehen der DDR entstand. So schrieb er die Filmmusik für die erste Pferdeserie des DDR-Fernsehens Jockei Monika und für zwölf Folgen von Polizeiruf 110, darunter den Kreuzworträtselfall.Ende der 1980er-Jahre stand Arnold Fritzsch wieder häufiger als Solist auf der Bühne. Sein Album „Wärme“ erschien im Frühjahr 1990. Die Arrangements entstanden gemeinsam mit Wolfram Heicking. 1990 schloss die BMG Ariola einen Künstler- und Produzentenvertrag mit ihm ab....

mehr zu "Arnold Fritzsch" in der Wikipedia: Arnold Fritzsch

Geboren & Gestorben

Geboren:
thumbnail
Arnold Fritzsch wird in Schlettau geboren. Arnold Fritzsch ist ein deutscher Komponist, Sänger, Texter und Produzent.

thumbnail
Arnold Fritzsch ist heute 65 Jahre alt. Arnold Fritzsch ist im Sternzeichen Jungfrau geboren.

Musik

2008

Diskografie:
thumbnail
Stock Diamond

2007

Diskografie:
thumbnail
60 Jahre Amiga – Box 3 – Arnold Fritzsch (Amiga/BMG)

2005

Diskografie:
thumbnail
Verbluten verboten: Monily und die Papierflieger

2004

Diskografie:
thumbnail
Ritter Runkels große Stunde (nach einem Bühnenstück nach den DDR-Comics der Digedags von Hannes Hegen)

2004

Diskografie:
thumbnail
Freund

Rundfunk, Film & Fernsehen

2012

thumbnail
Musical / Bühne: Hadubrant (Hildebrandslied), szenisches Oratorium für Chor, Solisten & Orchester

2010

thumbnail
Film: Um Himmels Willen -Weihnachten unter Palmen ist ein deutscher Fernsehfilm von Ulrich König und nach Weihnachten in Kaltenthal das zweite Weihnachtsspecial der Fernsehserie Um Himmels Willen. Die Erstausstrahlung fand am 25. Dezember 2010 in Das Erste statt.

Stab:
Regie: Ulrich König
Drehbuch: Michael Baier
Musik: Arnold Fritzsch
Kamera: Ludwig Franz
Schnitt: Biljana Grafwallner-Brezovska

Besetzung: Janina Hartwig, Fritz Wepper, Rosel Zech, Mira Bartuschek, Heio von Stetten, Anna Galiena, Leonard Lansink, Emanuela von Frankenberg, Karin Gregorek, Julia Heinze, Denise M’Baye, Horst Sachtleben, Andrea Sihler, Andrea Wildner, Wolfgang Müller, Lars Weström, Ralph Misske, Filippo Kreindl

2009

thumbnail
Musical / Bühne: Die Schneekönigin

2008

thumbnail
Film: Um Himmels Willen -Weihnachten in Kaltenthal ist ein deutscher Fernsehfilm von Ulrich König und das erste Weihnachtsspecial der Fernsehserie Um Himmels Willen. Die Erstausstrahlung fand am 23. Dezember 2008 in Das Erste statt.

Stab:
Regie: Ulrich König
Drehbuch: Michael Baier
Musik: Arnold Fritzsch
Kamera: Ludwig Franz
Schnitt: Biljana Grafwallner-Brezovska

Besetzung: Janina Hartwig, Fritz Wepper, Rosel Zech, Maria Becker, Jytte-Merle Böhrnsen, Lambert Hamel, Emanuela von Frankenberg, Karin Gregorek, Donia Ben-Jemia, Antje Mönning, Horst Sachtleben, Andrea Sihler, Lars Weström, Andrea Wildner, Wolfgang Müller, Julia von Juni, Andreas Schwaiger, Bruno Maccallini, Dieter Wiemken

2008

thumbnail
Filmmusik: S-Bahn Berlin – Wir bewegen die Hauptstadt

"Arnold Fritzsch" in den Nachrichten