Arnulf von Kärnten

Arnolf von Kärnten (auch Arnulf, Arnold; * um 850; † 8. Dezember 899 in Regensburg) aus dem Adelsgeschlecht der Karolinger war ab 887 König des Ostfrankenreiches und von 896 bis 899 römischer Kaiser.

Arnolfs Vorgänger Karl III. („der Dicke“) vereinte für kurze Zeit alle drei Teilreiche und damit das Reich Karls des Großen unter seiner Herrschaft. Angesichts der sich abzeichnenden Regierungsunfähigkeit Karls konnte ihn Arnolf mit Hilfe der Bayern, Franken, Sachsen, Thüringer und Alemannen stürzen und selbst die Königswürde übernehmen. Arnolf beschränkte sich auf das Ostreich seines Großvaters, Ludwigs des Deutschen, während in den übrigen Teilen des Frankenreiches andere Große die Königswürde beanspruchten. Ab 888 konnte Arnolf seine Herrschaft über Lothringen wie auch Reichsitalien festigen. Mit seinem Sieg an der Dijle bei Löwen 891 fanden die Normannenüberfälle auf das Ostfrankenreich ein Ende. Die dadurch im Norden erreichte Stabilität förderte den Aufstieg der Liudolfinger, die wenige Jahrzehnte später die Königsfamilie im Reich stellten. Arnolfs Pakt mit den Ungarn, die im 10. Jahrhundert zur größten Bedrohung für das Ostfrankenreich werden sollten, verdüsterte sein Bild in der Nachwelt. In Rom ließ sich Arnolf 896 zum Kaiser krönen. Zu seiner Zeit erreichte Regensburg den Höhepunkt seiner Bedeutung als Herrschaftszentrum im Ostfrankenreich.

mehr zu "Arnulf von Kärnten" in der Wikipedia: Arnulf von Kärnten

Politik & Weltgeschehen

thumbnail
Der ostfränkische König Arnulf wird in Rom Kaiser. Damit vereinigt er für kurze Zeit und zum letzten Mal in der Geschichte die Teile des Frankenreichs unter einer Regentschaft.

Geboren & Gestorben

Gestorben:
thumbnail
Arnulf von Kärnten, ostfränkischer König und römisch-deutscher Kaiser (* 850)

Europa

895 n. Chr.

thumbnail
Die böhmischen Großen unter Führung der Fürsten Spytihněv I. und Vitislav wenden sich von Großmähren ab und leisten Arnulf von Kärnten den Treueschwur.

894 n. Chr.

thumbnail
erster ItalienzugArnulfs von Kärnten, Vertreibung Kaiser Guidos (eigentlich nur König von Italien)
thumbnail
Arnulf von Kärnten übernimmt das Königsamt im Ostfrankenreich und zwingt mit Heeresmacht seinen Onkel, König Karl den Dicken, zum Rücktritt. Damit endet die letzte Gesamtherrschaft über das Frankenreich, und es beginnt die Geschichte der Länder Deutschland und Frankreich.

"Arnulf von Kärnten" in den Nachrichten