Art Institute of Chicago

Das Art Institute of Chicago ist ein 1866 gegründetes Kunstmuseum, verbunden mit der seit 1866 tätigen Kunsthochschule, 1882 umbenannt in School of the Art Institute of Chicago (SAIC) in Chicago, Illinois, (USA).

Das Art Institut of Chicago entstand auf Initiative wohlhabender Bürger, die eigene Sammlungen stifteten oder Fonds zum Ankauf von Kunstwerken einrichteten. Beispiele hierfür sind die Sammlungen von Arthur Jerome Eddy, Bertha Honoré Palmer, Martin Antoine Ryerson und Annie Swan Coburn.

mehr zu "Art Institute of Chicago" in der Wikipedia: Art Institute of Chicago

Geboren & Gestorben

1986

thumbnail
Gestorben: Henry Holmes Smith stirbt. Henry Holmes Smith. Er studierte an der Illinois State University und dem Art Institute of Chicago. Ab 1933 arbeitete er als selbstständiger Fotograf. Ab 1947 arbeitete er als Ausbilder für Fotografie an der Indiana University, von 1965 bis 1977 als Dozent. Sein Stil blieb von Bauhaus geprägt. Zu seinen Schülern zählen Jerry Uelsmann, Jack Welpott, Robert W. Fichter und Betty Hahn.

1971

thumbnail
Geboren: Brian Ulrich wird in Northport, New York geboren. Brian Ulrich ist ein US-amerikanischer Fotograf. Er unterrichtet am Art Institute of Chicago.
thumbnail
Gestorben: Martin Antoine Ryerson stirbt in Lake Geneva, Wisconsin. Martin A. Ryerson war ein amerikanischer Jurist, Unternehmer, Kunstsammler und Mäzen. Der Großteil seiner Kunstsammlungen befindet sich heute als Stiftung im Art Institute of Chicago
thumbnail
Geboren: Arnold Odermatt wird in Oberdorf, Kanton Nidwalden geboren. Arnold Odermatt ist ein Schweizer Polizist und Fotograf. Arnold Odermatts Arbeiten wurden 2001 von Harald Szeemann für die 49. Biennale Venedig ausgewählt. 2002 zeigte sie das The Art Institute of Chicago und 2004 das Fotomuseum Winterthur.

1909

thumbnail
Geboren: Henry Holmes Smith wird in Bloomington, Illinois geboren. Henry Holmes Smith. Er studierte an der Illinois State University und dem Art Institute of Chicago. Ab 1933 arbeitete er als selbstständiger Fotograf. Ab 1947 arbeitete er als Ausbilder für Fotografie an der Indiana University, von 1965 bis 1977 als Dozent. Sein Stil blieb von Bauhaus geprägt. Zu seinen Schülern zählen Jerry Uelsmann, Jack Welpott, Robert W. Fichter und Betty Hahn.

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1925

thumbnail
Werke in Museen: Père et fils, Art Institute of Chicago, Chicago (René Iché)

1919

thumbnail
Werk: L’Oiseau d’or (Der goldene Vogel). Polierte Bronze, 217,8? ×? 29,9? ×? 29,9? cm 53,5? cm, Art Institute of Chicago, Chicago (Constantin Brâncu?i)

1914

thumbnail
Werk: Deux pingouins (Zwei Pinguine). Marmor, 54? ×? 28,3? ×? 30,8? cm, Art Institute of Chicago, Chicago (Constantin Brâncu?i)

1913

thumbnail
Ausgewählte Werke: Die verzauberte Mühle, Öl auf Leinwand, 130,6? ×? 90,8? cm, Art Institute of Chicago, Chicago (Franz Marc)

1515

thumbnail
Werk > Porträts: Christus das Kreuz tragend, Art Institute of Chicago (Hans Maler zu Schwaz)

Verwandte Spiele > Street-Fighter-EX-Reihe

2000

thumbnail
Street Fighter EX 3 (Street Fighter (Spieleserie))

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

2005

Ehrung:
thumbnail
Ehrendoktorwürde der School of the Art Institute of Chicago (Jaume Plensa)

1974

Ehrung:
thumbnail
Preis der Malerei des Art Institute of Chicago (Ellsworth Kelly)

Kunst & Kultur

2014

Einzelausstellung:
thumbnail
Kunstmuseum Basel, Charles Ray, Werke von 1997 bis , in Zusammenarbeit mit dem Art Institute of Chicago, 15. Juni - 28. September (kuratiert von Bernhard Mendes Bürgi) (Charles Ray (Künstler))

2014

Ausstellung:
thumbnail
Utamaro. Aspects of Beauty., Art Institute of Chicago. (Kitagawa Utamaro)

2005

Ausstellung:
thumbnail
On the Scene, Art Institute of Chicago, Chicago, IL (Brian Ulrich)

2003

Ausstellung:
thumbnail
Time and Again, Art Institute of Chicago, Chicago, USA (Marlene Dumas)

2002

Einzelausstellung:
thumbnail
Arnold Odermatt. The Art Institute of Chicago, Chicago. Katalog.

"Art Institute of Chicago" in den Nachrichten