Artur Brauner

Maria und Artur Brauner (2010)
Bild: Franz Richter (User:FRZ)

Artur „Atze“ Brauner (* 1. August 1918 in Łódź, Regentschaftskönigreich Polen, als Abraham Brauner) ist ein deutscher Filmproduzent polnischer Herkunft. Brauner und seine Familie wurden von den Nationalsozialisten während der Besetzung Polens verfolgt. Brauner gelang es, in die Sowjetunion zu flüchten und sich zu verstecken. Nach dem Krieg kam er nach West-Berlin und wurde dort erfolgreicher Filmproduzent und Unternehmer.



Leben




Artur Brauner ist Sohn des jüdischen Holzgroßhändlers Moshe Brauner und seiner Frau Brana. Der Vater stammte aus Kattowitz, die Mutter aus Odessa. In Łódź machte er sein Abitur. Mit jungen Zionisten reiste er 1936 in den Nahen Osten, wo die Gruppe zwei Dokumentarfilme drehte. Danach studierte er bis zum Beginn des Zweiten Weltkrieges am Polytechnikum Łódź.Mit seinen Eltern und vier Geschwistern flüchtete er 1940 vor der Ghettoisierung der Łódźer Juden in die Sowjetunion, wo er die deutsche Besetzung nach 1941 unerkannt überlebte. Nach Brauners Angaben fielen 49 seiner jüdischen Verwandten dem Holocaust zum Opfer. Seine Eltern wanderten nach Israel aus.Nach vorübergehenden Plänen, in die USA auszuwandern, blieb Brauner in Westdeutschland bzw. Westberlin. Er ist Vater von zwei Söhnen und zwei Töchtern und lebt mit seiner Frau Maria, einer ehemaligen polnischen Zwangsarbeiterin, die er am 28. Februar 1947 heiratete, in Berlin-Grunewald. Eines seiner Kinder ist die Journalistin und Filmproduzentin Alice Brauner. Seine Nichte ist die Schauspielerin und Sängerin Sharon Brauner.Am 16. September 1946 gründete Brauner, unterstützt von Verwandten und Freunden, in Berlin die Central Cinema Compagnie (CCC-Film) und wurde Filmproduzent. 1949 baute er seine Studios auf dem Gelände der ehemaligen Pulverfabrik Spandau in Berlin-Haselhorst auf, in denen seit den ersten Dreharbeiten, im Februar 1950 für Maharadscha wider Willen, über 500 Filme, die Hälfte davon eigene Produktionen, entstanden.Brauner engagierte sich im demokratischen Aufbau Deutschlands und versuchte, an die Verfolgung der Juden zu erinnern. 1961 setzte er 10.000 Mark Belohnung für „vertrauliche Informationen“ aus, die „dazu führen, dass der KZ-Arzt Josef Mengele ergriffen und vor ein ordentliches Gericht gestellt werden kann.“...

mehr zu "Artur Brauner" in der Wikipedia: Artur Brauner

Geboren & Gestorben

Geboren:
thumbnail
Artur Brauner, deutscher Produzent

thumbnail
Artur Brauner ist heute 98 Jahre alt. Artur Brauner ist im Sternzeichen Löwe geboren.

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

2010

Ehrung:
thumbnail
Stern auf dem Boulevard der Stars in Berlin

2008

Ehrung:
thumbnail
Askania Award / Berlinale-Uhr für sein Lebenswerk

2002

Ehrung:
thumbnail
Deutscher Kritikerpreis (Ehrenpreis)

2000

Ehrung:
thumbnail
Goldene Kamera

1996

Ehrung:
thumbnail
Scharlih-Preis

Rundfunk, Film & Fernsehen

2011

2006

Film:
thumbnail
Der letzte Zug – Regie: Joseph Vilsmaier

2003

Film:
thumbnail
Babij Jar – Das vergessene Verbrechen

2002

Film:
thumbnail
Deutscher Kritikerpreis: Berlin is in Germany von Hannes Stöhr und Artur Brauner (Ehrenpreis)

"Artur Brauner" in den Nachrichten