Astor Piazzolla

Astor Piazzolla
Lizenz: PD-AR-Photo

Astor Pantaleón Piazzolla (* 11. März 1921 in Mar del Plata; † 4. Juli 1992 in Buenos Aires) war ein argentinischer Bandoneon-Spieler und Komponist. Er gilt als Begründer des Tango Nuevo, einer Weiterentwicklung des traditionellen Tango Argentino.



Leben




Astor Piazzolla, das einzige Kind von Vicente „Nonino“ Piazzolla (aus Trani in Italien) und Asunta Mainetti (aus der italienischen Provinz Massa-Carrara), war vier Jahre alt, als seine Familie wegen der schlechten Wirtschaftslage in Argentinien nach New York auswanderte, wo sich sein Vater in Greenwich Village einen Friseursalon einrichtete. Die musikalische Begabung des jungen Astor wurde früh erkannt. Neben Klavier lernte er auch, seinem Vater zuliebe, Bandoneon (der Vater hatte ihm 1929 ein Instrument geschenkt). Über die Tangobegeisterung des Vaters sagte Piazzolla: Mein Vater hörte ständig Tango und dachte wehmütig an Buenos Aires zurück, an seine Familie, seine Freunde – [… immer nur Tango, Tango. Piazzolla selber begeisterte sich für Jazz und die Musik Johann Sebastian Bachs. Auch die Begegnungen des Neunjährigen mit der Tangolegende Carlos Gardel, einem Freund der Familie, änderte diese Prioritäten nicht. (Allerdings spielte Piazzolla in dem in den USA gedrehten Film El día en que me quieras 1935 neben Gardel eine kleine Rolle als Zeitungsjunge.)1937 kehrte die Familie nach Buenos Aires zurück, wo eine Aufführung des Tango-Ensembles von Elvino Vardaro zu einem Schlüsselerlebnis für Piazzolla wurde: Hier erlebte er erstmals eine neuartige Tango-Interpretation, die ihn begeisterte. Er übte nun vermehrt und perfektionierte sein Bandoneonspiel.1939 wurde er Mitglied des Orchesters von Aníbal Troilo, für das er auch Stücke arrangierte. Eine Begegnung mit dem von ihm sehr geschätzten Pianisten Artur Rubinstein bestärkte Piazzolla im Wunsch, einen akademischen Weg zu gehen. Ab 1940 nahm Piazzolla daher Kompositionsunterricht bei dem nur wenig älteren Alberto Ginastera, der bereits kurz nach Abschluss des Konservatoriums als musikalischer Hoffnungsträger der Nation galt und mit seinen ersten Ballett- und Instrumentalwerken für Aufsehen sorgte.1944 verließ Piazzolla das Orchester von Troilo und arbeitete zunächst zwei Jahre lang als Solist und Arrangeur im Orchester von Francisco Fiorentino.1946 gründete er sein erstes eigenes Orquesta Típica, das bis 1948 Bestand hatte. In dieser Zeit veröffentlichte er unter seinem Namen die ersten Schallplatten. 1949 löst sich dieses Ensemble wieder auf....

mehr zu "Astor Piazzolla" in der Wikipedia: Astor Piazzolla

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1986

Werk:
thumbnail
El exilio de Gardel

1982

Werk:
thumbnail
Le grand tango

1979

Werk:
thumbnail
Concierto para bandoneón

1976

Werk:
thumbnail
500 motivaciones

1975

Werk:
thumbnail
Suite Troileana

Geboren & Gestorben

Gestorben:
thumbnail
Astor Piazzolla stirbt in Buenos Aires. Astor Pantaleón Piazzolla war ein argentinischer Bandoneon-Spieler und Komponist. Er gilt als Begründer des Tango Nuevo, einer Weiterentwicklung des traditionellen Tango Argentino.
Geboren:
thumbnail
Astor Piazzolla wird in Mar del Plata geboren. Astor Pantaleón Piazzolla war ein argentinischer Bandoneon-Spieler und Komponist. Er gilt als Begründer des Tango Nuevo, einer Weiterentwicklung des traditionellen Tango Argentino.

thumbnail
Astor Piazzolla starb im Alter von 71 Jahren. Astor Piazzolla wäre heute 96 Jahre alt. Astor Piazzolla war im Sternzeichen Fische geboren.

Musik

2008

Diskografie > Aufnahmen anderer Interpreten:
thumbnail
Jan Vogler, Moritzburg Festival Ensemble: Tango? ! (Sony/BMG B001AMCF3M)

2008

Diskografie > Aufnahmen anderer Interpreten:
thumbnail
E. und J. Kutrowatz, Klavier, A. Mühldorfer, Percussion, "Tango Nuevo" (Organum, Ogm 281034)

2004

Diskografie > Aufnahmen anderer Interpreten:
thumbnail
Richard Galliano, Usa: Piazzolla Forever

2001

Diskografie > Aufnahmen anderer Interpreten:
thumbnail
Feidman Plays Piazzolla (Wsm/Warner B00007BKL7)

2000

Diskografie > Aufnahmen anderer Interpreten:
thumbnail
Mario Raskin und Oscar Milani: Tangos für 2 Cembali, Vol. 2 (Disques Pierre Verany PV 703032)

Rundfunk, Film & Fernsehen

1992

thumbnail
Film: Die Reise (Originaltitel: El viaje) ist ein argentinischer Spielfilm von 1992, der zur Gattung des Roadmovies zählt, aber durch Anleihen beim Surrealismus und Symbolismus sowie zahlreichen Elementen der Satire als sehr vielfältiges Werk bezeichnet werden kann.

Stab:
Regie: Pino Solanas
Drehbuch: Pino Solanas
Produktion: Pino Solanas
Musik: Egberto GismontiAstor Piazzolla
Pino Solanas
Kamera: Félix Monti
Pino Solanas
Schnitt: Alberto Borello
Pino Solanas

Besetzung: Walter Quiroz, Dominique Sanda, Soledad Alfaro, Ricardo Bartis, Christina Becerra, Marc Berman, Chiquinho Brandão, Franklin Caicedo, Carlos Carella, Ángela Correa, Liliana Flores, Juana Hidalgo

"Astor Piazzolla" in den Nachrichten