Atlantischer Dreieckshandel

APO RED

Der Begriff atlantischer Dreieckshandel bezeichnet ein Erklärungsmodell für den über den Atlantischen Ozean betriebenen Warenhandel zwischen Europa, Afrika und Amerika in der Frühen Neuzeit, der zugleich eine Spezialform des allgemeinen Sklavenhandels war.

mehr zu "Atlantischer Dreieckshandel" in der Wikipedia: Atlantischer Dreieckshandel

Rundfunk, Film & Fernsehen

1978

Rundfunk:
thumbnail
Januar -Im Deutschen Fernsehen ist die US-Serie Roots zu sehen. Darin wird die Chronik einer afroamerikanischen Familie beginnend mit ihrer Verschleppung durch Sklavenhändler aus Westafrika nach Nordamerika Mitte des 18. Jahrhunderts bis in die Zeit des Sezessionskrieges geschildert.

"Atlantischer Dreieckshandel" in den Nachrichten