Attentat auf Rafiq al-Hariri

Bei dem Attentat auf Rafiq al-Hariri handelt es sich um einen Sprengstoffanschlag auf den libanesischen Ex-Ministerpräsidenten und Unternehmer Rafiq al-Hariri am 14. Februar 2005 in Beirut. Dabei kamen neben Hariri noch 22 weitere Menschen ums Leben. Es gab mehr als 100 Verletzte.

Obwohl Syrien jede Beteiligung am Anschlag bestreitet, deuten die Berichte der von den Vereinten Nationen eingesetzten Untersuchungskommission darauf hin, dass Mitglieder syrischer und libanesischer Geheimdienste, möglicherweise sogar höchste Regierungskreise in den Anschlag verwickelt waren oder zumindest im Vorfeld davon wussten. Die Untersuchung dauert aber noch an.

mehr zu "Attentat auf Rafiq al-Hariri" in der Wikipedia: Attentat auf Rafiq al-Hariri

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Bassel Fleihan stirbt in Clamart bei Paris. Bassel Fleihan war ein libanesischer Abgeordneter und Minister für Wirtschaft und Handel. Er starb an den Verletzungen, die er bei einem schweren Attentat auf den Fahrzeugkonvoi auf der Corniche Beirut in Beirut auf Ex-Ministerpräsident Rafik al-Hariri am 14. Februar 2005 erlitten hatte. Bei dem Anschlag wurden 20 weitere Menschen getötet, einschließlich Hariri. Obwohl er direkt neben Hariri saß, überlebte Fleihan zunächst den Anschlag; allerdings erlitt er Verbrennungen von über 95 Prozent seiner Hautoberfläche. Er wurde mit dem Flugzeug in das Militärkrankenhaus Percy bei Paris gebracht, wo er 63 Tage später seinen Verletzungen erlag.
thumbnail
Gestorben: Rafiq al-Hariri stirbt in Beirut. Rafiq Baha'eddin al-Hariri, arabisch? ‏رفيق بهاءالدين الحريري‎, DMG Rafīq Bahāʾ ad-Dīn al-Ḥarīrī,, war erfolgreicher Unternehmer, Selfmade-Millionär und libanesischer Politiker. Seine Investitionen haben maßgeblich zum Wiederaufbau Beiruts in den 1980er Jahren beigetragen. Von 1992 bis 1998 sowie zwischen 2000 und 2004 führte er als Ministerpräsident insgesamt fünf Regierungen. Wenige Monate, nachdem er sein Amt aus Protest gegen die politische Einflussnahme des Nachbarlandes Syrien niedergelegt hatte, kam er bei einem Bombenattentat auf seinen Fahrzeugkonvoi ums Leben.
thumbnail
Geboren: Bassel Fleihan wird geboren. Bassel Fleihan war ein libanesischer Abgeordneter und Minister für Wirtschaft und Handel. Er starb an den Verletzungen, die er bei einem schweren Attentat auf den Fahrzeugkonvoi auf der Corniche Beirut in Beirut auf Ex-Ministerpräsident Rafik al-Hariri am 14. Februar 2005 erlitten hatte. Bei dem Anschlag wurden 20 weitere Menschen getötet, einschließlich Hariri. Obwohl er direkt neben Hariri saß, überlebte Fleihan zunächst den Anschlag; allerdings erlitt er Verbrennungen von über 95 Prozent seiner Hautoberfläche. Er wurde mit dem Flugzeug in das Militärkrankenhaus Percy bei Paris gebracht, wo er 63 Tage später seinen Verletzungen erlag.

1949

thumbnail
Geboren: Detlev Mehlis wird in Berlin geboren. Detlev Mehlis ist deutscher Jurist und Leitender Oberstaatsanwalt in Berlin. Bekannt wurde er durch seine Ermittlungen zur Aufklärung des Attentats auf die Diskothek La Belle sowie als UN-Sonderermittler im Attentat auf den Fahrzeugkonvoi des früheren libanesischen Ministerpräsidenten Rafik Hariri von Mai 2005 bis Januar 2006. Seit Januar 2010 leitet Mehlis im Auftrag der EU Kommission das EU-Philippines Justice Support Programm (EPJUST) auf den Philippinen.
thumbnail
Geboren: Rafiq al-Hariri wird in Sidon geboren. Rafiq Baha'eddin al-Hariri, arabisch? ‏رفيق بهاءالدين الحريري‎, DMG Rafīq Bahāʾ ad-Dīn al-Ḥarīrī,, war erfolgreicher Unternehmer, Selfmade-Millionär und libanesischer Politiker. Seine Investitionen haben maßgeblich zum Wiederaufbau Beiruts in den 1980er Jahren beigetragen. Von 1992 bis 1998 sowie zwischen 2000 und 2004 führte er als Ministerpräsident insgesamt fünf Regierungen. Wenige Monate, nachdem er sein Amt aus Protest gegen die politische Einflussnahme des Nachbarlandes Syrien niedergelegt hatte, kam er bei einem Bombenattentat auf seinen Fahrzeugkonvoi ums Leben.

Gründungen, Ersturkundliche Erwähnungen & Auflösungen

1978

Gründung:
thumbnail
Saudi Oger ist ein saudi-arabisches Unternehmen mit Firmensitz in Riad. Unternehmensgründer war Rafiq al-Hariri, der am 14. Februar 2005 in Beirut bei einem Attentat auf seinen Fahrzeugkonvoi getötet wurde. Seit dessen Tod leitet sein Sohn Saad Hariri das Unternehmen. Saudi Oger ist vorwiegend im Baugewerbe und im Immobilienmarkt tätig.

Tagesgeschehen

thumbnail
Libanon: Bei einem Bombenattentat auf einen Offizier des libanesischen Geheimdienstes kommen vier seiner Leibwächter ums Leben. Er selbst wird schwer verletzt. Der Oberstleutnant war einer der führenden Ermittler zum Attentat auf den Fahrzeugkonvoi des früheren libanesischen Ministerpräsidenten Rafiq al-Hariri und hatte die Verhaftung von vier pro-syrischen Generälen, die in dem Mordfall verwickelt sein sollen, betrieben.
thumbnail
Beirut, New York: Der deutsche Staatsanwalt Detlev Mehlis will die UNO-Untersuchung des Attentats auf den Fahrzeugkonvoi von Rafiq al-Hariri wegen seines Hauptberufes nur noch bis Jahresende leiten. Beim Attentat vom 14.2. starben neben dem Ex-Premier 23 weitere Menschen. Die UNO erwägt, das Ende 2005 auslaufende Mandat zu verlängern, was auch Libanons Regierung für nötig hält. Nächste Woche wird Mehlis am UNO-Sitz in Wien 5 ranghohe Syrer der Geheimdienste vernehmen, um am 15.12. dem Weltsicherheitsrat in New York berichten zu können.
thumbnail
Syrien, Vereinte Nationen: Zum Attentat auf den Fahrzeugkonvoi von Libanons Ex-Premier Hariri berichtet UN-Chefermittler Mehlis über eine klare Mittäterschaft syrischer Geheimdienstkreise an dem Anschlag in Beirut, bei dem am 14. Februar 2005 21 Menschen umkamen. Syrien hat dies stets verneint und spricht von einem Komplott des Westens. Chronik der Ereignisse
thumbnail
Rafiq al-Hariri, libanesischer Ministerpräsident, wird, ebenso wie 9 seiner Begleiter und zahlreiche Unbeteiligte, in Beirut bei einem Attentat auf seinen Fahrzeugkonvoi durch eine Autobombe getötet. Der Verdacht, dass Syrien hinter em Anschlag steht, führt zu Protesten gegen die syrische Präsenz im Land und zur so genannten Zedernrevolution.

"Attentat auf Rafiq al-Hariri" in den Nachrichten