Aufklärung

Der Begriff Aufklärung, auch für das „Aufklären“ beliebiger Sachverhalte verwendet, bezeichnet seit etwa 1700 das gesamte Vorhaben, durch rationales Denken alle den Fortschritt behindernden Strukturen zu überwinden. Es galt Akzeptanz für neu erlangtes Wissen zu schaffen. Seit etwa 1780 bezeichnet der Terminus auch diese geistige und soziale Reformbewegung, ihre Vertreter und das zurückliegende Zeitalter der Aufklärung in der Geschichte Europas und Nordamerikas. Es wird meist auf etwa 1650 bis 1800 datiert.

Als wichtige Kennzeichen der Aufklärung gelten die Berufung auf die Vernunft als universelle Urteilsinstanz, mit der man sich von althergebrachten, starren und überholten Vorstellungen und Ideologien befreien konnte. Dazu gehörte der Kampf gegen Vorurteile und die Hinwendung zu den Naturwissenschaften, das Plädoyer für religiöse Toleranz und die Orientierung am Naturrecht. Gesellschaftspolitisch zielte die Aufklärung auf mehr persönliche Handlungsfreiheit (Emanzipation), Bildung, Bürgerrechte, allgemeine Menschenrechte und das Gemeinwohl als Staatspflicht. Insbesondere Olympe de Gouges setzte sich für die Frauenrechte ein und musste das mit dem gewaltsamen Tod bezahlen. Condorcet wollte das allgemeine Wahlrecht auch den Frauen gewähren.

mehr zu "Aufklärung" in der Wikipedia: Aufklärung

Kunst & Kultur

1731

Kunst > Theater:
thumbnail
das bürgerliche Trauerspiel das Protagonisten aus dem Stand des Bürgertums oder niederen Adels die innere Größe zu einem neuen privaten Heldentum samt Optionen der Katastrophe zugesteht – im Deutschen wird Gotthold Ephraim Lessing Propagandist dieser Reform, in England ist George Lillos The London Merchant ein frühes Stück in diese Richtung.

Geboren & Gestorben

Geboren:
thumbnail
Christian Konrad Wilhelm von Dohm, deutscher Jurist, preußischer Diplomat und politischer und historischer Schriftsteller. Als Autor der fortschrittlichen Schrift Über die bürgerliche Verbesserung der Juden von 1781 trat er im Sinne der Aufklärung für die europaweite Jüdische Emanzipation ein.
Geboren:
thumbnail
Ignacy Krasicki, Fürstbischof von Ermland, Erzbischof von Gnesen und darüber hinaus polnischer Schriftsteller der Aufklärung (+ 1801)

Spanien

thumbnail
Durch den Tod des Königs Ferdinand VI. folgt ihm Karl III. auf den spanischen Thron. Er regierte zuvor als Karl IV. das Königreich beider Sizilien. Dort übernimmt an seiner Stelle sein Sohn Ferdinand die Regentschaft. Karl III. setzt die von der französischen Aufklärung beeinflusste Reformpolitik fort.

Wissenschaft & Technik

1694

thumbnail
Kurfürst Friedrich III., der spätere preußische König Friedrich I., gründet in Halle eine Universität, für die sich der Name Academia Fridericiana einbürgert. Die Universität, ein Zentrum der frühen Aufklärung, entwickelt sich bald zur Reformuniversität und zu einer der meistbesuchten Hochschulen Deutschlands.

Gesellschaft & Soziales

1761

thumbnail
Gesellschaft: Die überkonfessionelle Helvetische Gesellschaft wird in Schinznach-Bad von einem Kreis aufklärerisch gesinnter Personen um Isaak Iselin, Hans Caspar Hirzel, Joseph Anton Felix von Balthasar und Daniel von Fellenberg gegründet. Weitere Mitglieder sind Johann Georg Zimmermann, Salomon Gessner, Johann Rudolf Tschiffeli sowie Vincenz Bernhard Tscharner und Niklaus Emanuel Tscharner. Von ausländischer Seite gesellen sich Prinz Ludwig Eugen von Württemberg, Johann Georg Schlosser und Gottlieb Konrad Pfeffel dazu.

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1779

Werke (um 1750):
thumbnail
Nathan der Weise, Dramatisches Gedicht.

1772

Werk:
thumbnail
Gotthold Ephraim Lessing: Emilia Galotti, Bürgerliches Trauerspiel.

1751

Werke (um 1750):
thumbnail
Band 1 der Encyclopédie ou Dictionnaire raisonné des sciences, des arts et des métiers von Denis Diderot und Jean Baptiste le Rond d’Alembert.

1748

Werke (um 1750):
thumbnail
Johann Joachim Spalding: Betrachtung über die Bestimmung des Menschen.

B

1782

thumbnail
Blumauergasse, 1874 benannt nach dem Schriftsteller Aloys Blumauer (1755–1798); er arbeitete als Buchhändler, Bücherzensor, Journalist und Schriftsteller. In den Jahren 1781 bis 1794 gab er gemeinsam mit Joseph Franz von Ratschky den Wiener Musen-Almanach heraus; siehe die Ratschkygasse im 12. Bezirk, Meidling. Blumauer war ein Anhänger der Aufklärung und der Reformen des Kaisers Joseph II. und ein bekannter Polemiker, Satiriker und Parodist. Sein Hauptwerk war die aufklärerische Travestie Virgils Aeneis, travestiert , in der er gegen die weltliche Macht der Kirche und für deren Erneuerung eintrat. Der Abschnitt Glockengasse–Taborstraße wurde nach Czeike 1894 angelegt. (Liste der Straßennamen von Wien/Leopoldstadt)

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

2011

Ehrung:
thumbnail
Balzan-Preis für seine Arbeiten über die Zeit der Aufklärung (Bronis?aw Baczko)

2011

Ehrung:
thumbnail
Balzan-Preis für seine Arbeiten über die Zeit der Aufklärung (Bronisław Baczko)

"Aufklärung" in den Nachrichten

Weiterführende Informationen

Literatur

  • Rudolf Vierhaus, Hans E. Bödeker (Hrsg.): Biographische Enzyklopädie der deutschsprachigen Aufklärung. De Gruyter Saur, München 2002, ISBN 978-3598114618.
  • Hans Joachim Störig: Kleine Weltgeschichte der Philosophie. (1950) 17. Auflage, Kohlhammer, Stuttgart 1999, ISBN 3-17-016070-2.
  • Peter-André Alt: Aufklärung. 2. Auflage, Stuttgart 2001, ISBN 3-476-01853-9.
  • Werner Schneiders: Das Zeitalter der Aufklärung. 2. Auflage, Beck, München 2001, ISBN 3-406-44796-1.
  • Ehrhard Bahr (Hrsg.): Was ist Aufklärung? Thesen und Definitionen. Reclam, Stuttgart 2008, ISBN 978-3-15-009714-4.
  • Annette Meyer: Die Epoche der Aufklärung. Akademie, Berlin 2010, ISBN 978-3-05-004443-9.
  • Steffen Martus: Aufklärung. Das deutsche 18. Jahrhundert. Ein Epochenbild. Rowohlt, Berlin 2015, ISBN 978-3-87134-716-0
  • Aloys Blumauer: Beobachtungen über Oesterreichs Aufklärung und Litteratur. Edlen von Kurzbeck, Wien 1782.
  • Ernst Cassirer: Die Philosophie der Aufklärung. (1932) Meiner, Hamburg 2007, ISBN 978-3-7873-1796-7.
  • Werner Krauss: Studien zur deutschen und französischen Aufklärung. Rütten & Loening, Berlin 1963.
  • Werner Schneiders: Die wahre Aufklärung. Zum Selbstverständnis der Deutschen Aufklärung. Alber, Freiburg im Breisgau / München 1974, ISBN 3-495-47280-0.
  • Werner Krauss: Zur Anthropologie des 18. Jahrhunderts. Die Frühgeschichte der Menschheit im Blickpunkt der Aufklärung. Berlin 1978; München / Wien 1979, ISBN 3-548-35248-0.
  • Winfried Schröder (Hrsg.): Französische Aufklärung. Bürgerliche Emanzipation, Literatur und Bewußtseinsbildung. Reclam, Leipzig 1979.
  • Jürgen Stenzel (Hrsg.): Das Zeitalter der Aufklärung. Beck, München 1980, ISBN 3-406-06020-X.
  • Jochen Schmidt (Hrsg.): Aufklärung und Gegenaufklärung in der europäischen Literatur, Philosophie und Politik von der Antike bis zur Gegenwart. Wissenschaftliche Buchgesellschaft, Darmstadt 1989, ISBN 3-534-10251-7.
  • Wolfgang Martens (Hrsg.): Leipzig: Aufklärung und Bürgerlichkeit. Heidelberg 1990.
  • Philippe Ariès, Georges Duby, Roger Chartier (Hrsg.): Geschichte des privaten Lebens Band 3: Von der Renaissance zur Aufklärung. (1986), S. Fischer, Frankfurt am Main 1991, ISBN 3-10-033612-7.
  • Peter Pütz: Die deutsche Aufklärung. Wissenschaftliche Buchgesellschaft, Darmstadt 1991, ISBN 3-534-06092-X.
  • Helmut Reinalter (Hrsg.): Die Aufklärung in Österreich. Ignaz von Born und seine Zeit. Peter Lang, Frankfurt am Main 1991, ISBN 3-631-43379-4.
  • Siegfried Jüttner, Jochen Schlobach (Hrsg.): Europäische Aufklärung. Einheit und nationale Vielfalt. Meiner, Hamburg 1992, ISBN 978-3-7873-1079-1.
  • Fritz Wagner: Europa im Zeitalter des Absolutismus und der Aufklärung. (1968) 3. Auflage, Klett-Cotta, Stuttgart 1996, ISBN 978-3-12-907560-9.
  • Barbara Stolberg-Rillinger: Europa im Jahrhundert der Aufklärung. Reclam, Stuttgart 2000, ISBN 3-15-017025-7 (Rezension).
  • Werner Schneiders (Hrsg.): Lexikon der Aufklärung: Deutschland und Europa. (1995) Beck, München 2001, ISBN 3-406-47571-X.
  • Frank Kelleter: Amerikanische Aufklärung. Sprachen der Rationalität im Zeitalter der Revolution. Schöningh, Paderborn 2002, ISBN 3-506-74416-X.
  • Winfried Müller: Die Aufklärung. (Enzyklopädie deutscher Geschichte. Band 61). Oldenbourg, München 2002, ISBN 978-3-486-55764-0.
  • Panajotis Kondylis: Die Aufklärung im Rahmen des neuzeitlichen Rationalismus. Meiner, Hamburg 2002, ISBN 3-7873-1613-2.
  • Rainer Enskat: Bedingungen der Aufklärung. Philosophische Untersuchungen zu einer Aufgabe der Urteilskraft. Weilerswist-Metternich: Velbrück Wissenschaft 2008, ISBN 978-3-938808-06-1.
  • Richard Faber, Brunhilde Wehinger (Hrsg.): Aufklärung in Geschichte und Gegenwart. Königshausen & Neumann, Würzburg 2010. ISBN 978-3-8260-4365-9.
  • Wolfgang Hardtwig (Hrsg.): Die Aufklärung und ihre Weltwirkung. Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen 2010, ISBN 978-3-525-36423-9.
  • Philipp Blom: Böse Philosophen: Ein Salon in Paris und das vergessene Erbe der Aufklärung. Hanser, München 2011, ISBN 978-3-446-23648-6.
  • Jonathan I. Israel, Martin Mulsow (Hrsg.): Radikalaufklärung. Suhrkamp, Frankfurt am Main 2014, ISBN 978-3-518-29653-0.
  • Richard van Dülmen: Die Gesellschaft der Aufklärer. Zur bürgerlichen Emanzipation und aufklärerischer Kultur in Deutschland. Frankfurt am Main 1996.
  • Robert Mandrou: Staatsraison und Vernunft: 1649–1775. (1975) Propyläen, Frankfurt am Main 1982.
  • Edmund S. Morgan: Die amerikanische Revolution. In: Golo Mann, August Nitschke (Hrsg.): Von der Reformation zur Revolution. (1960–1964) Propyläen, Frankfurt am Main 1986.
  • Michael Stolleis: Staat und Staatsraison in der frühen Neuzeit. Studien zur Geschichte des öffentlichen Rechts. Frankfurt am Main 1990.
  • Michel Vovelle (Hrsg.): Der Mensch der Aufklärung. (1990) Frankfurt am Main 1998.
  • Eberhard Weis: Der Durchbruch des Bürgertums: 1776–1847. (1975) Propyläen, Frankfurt am Main 1982.
  • Heinrich August Winkler: Geschichte des Westens Band 1: Von den Anfängen in der Antike bis zum 20. Jahrhundert. München 2009, ISBN 978-3-406-59235-5.
  • Helmut Holzhey, Vilem Mudroch (Hrsg.): Grundriss der Geschichte der Philosophie, Die Philosophie des 18. Jahrhunderts, Bd. 1: Großbritannien und Nordamerika, Niederlande. Schwabe, Basel 2004, ISBN 978-3-7965-1987-1.
  • Johannes RohbeckHelmut Holzhey (Hrsg.): Grundriss der Geschichte der Philosophie, Die Philosophie des 18. Jahrhunderts, Bd. 2: Frankreich. Schwabe, Basel 2008, ISBN 978-3-7965-2445-5.
  • Johannes RohbeckWolfgang Rother (Hg.): Grundriss der Geschichte der Philosophie, Die Philosophie des 18. Jahrhunderts, Bd. 3: Italien. Schwabe, Basel 2011, ISBN 978-3-7965-2599-5.
  • Johannes Rohbeck, Wolfgang Rother (Hrsg.): Grundriss der Geschichte der Philosophie, Die Philosophie des 18. Jahrhunderts, Bd. 4: Spanien, Portugal, Lateinamerika. Schwabe, Basel 2016, ISBN 978-3-7965-2630-5.
  • Helmut Holzhey, Vilem Mudroch (Hrsg.): Grundriss der Geschichte der Philosophie, Die Philosophie des 18. Jahrhunderts, Bd. 5: Heiliges Römisches Reich Deutscher Nation. Schweiz. Nord- und Osteuropa. Schwabe, Basel 2014, ISBN 978-3-7965-2631-2.
  • Wolfgang Rother: La maggiore felicità possibile. Untersuchungen zur Philosophie der Aufklärung in Nord- und Mittelitalien. Schwabe, Basel 2005, ISBN 978-3-7965-2106-5.

Weblinks