Auflage (Publikation)

Der Ausdruck Auflage bezeichnet im Verlagswesen zum einen die Nummer einer Auflage (Erstauflage, Nachdruck etc.), zum anderen die Zahl der auf einmal – in einem Druckvorgang – produzierten Exemplare von Publikationen (Bücher, Zeitschriften oder Zeitungen etc.). Wenn sich die Aufmachung oder der Inhalt einer Auflage von anderen Auflagen desselben Werkes unterscheidet, spricht man auch von einer Ausgabe.

Die Kalkulation einer Auflage sollte die Nachfrage befriedigen können und sollte gleichzeitig nicht so hoch sein, dass zu viele Exemplare nicht verkauft werden.

mehr zu "Auflage (Publikation)" in der Wikipedia: Auflage (Publikation)

Gründungen, Ersturkundliche Erwähnungen & Auflösungen

1971

thumbnail
Gründung: Die Deutsche Druck- und Verlagsgesellschaft mbH (DDVG; Eigenschreibweise: ddvg) mit Sitz in Berlin und Zweigniederlassung in Hamburg ist ein Medienbeteiligungsunternehmen der SPD. Sie ist die Beteiligungsgesellschaft des SPD-Unternehmensbesitzes und zu 100? % im Eigentum der SPD. Die DDVG kommt als Verlagsgruppe mit den ihr zuzurechnenden Tageszeitungen auf eine anteilige Gesamtauflage von rund 435.000 Exemplaren und einen Marktanteil am bundesdeutschen Tageszeitungsmarkt in Höhe von 1,9? %. Sie nimmt damit Rang 11 der führenden Verlagsgruppen im deutschen Zeitungsmarkt nach Gesamtauflagen ein.

1922

thumbnail
Gründung: Die Grupo Reforma ist das größte Printmedien-Unternehmen in Mexiko und ganz Lateinamerika. Die Gruppe gibt zehn Tageszeitungen in fünf Städten heraus, darunter die führenden Zeitungen in den größten drei Städten des Landes: Reforma in Mexiko-Stadt, El Norte in Monterrey und Mural in Guadalajara. Reforma verlegt auch die Zeitung Metro in Mexiko-Stadt, Monterrey, Guadalajara, Puebla und Toluca, sowie die nachmittags erscheinende Boulevardzeitung El Sol in Monterrey. Die durchschnittliche Auflage all dieser Blätter summiert sich auf 1,4 Millionen Exemplare pro Tag.

"Auflage (Publikation)" in den Nachrichten