August Strindberg

Johan August Strindberg [ˌoːgɵst ˈstrindbærʝ] (* 22. Januar 1849 in Stockholm; † 14. Mai 1912 in Stockholm) war ein schwedischer Schriftsteller und Künstler. Er gilt als einer der wichtigsten schwedischen Autoren, besonders seine Dramen sind weltbekannt. Von den 1870er Jahren bis zu seinem Tod dominierte er die Literaturszene in Schweden, war umstritten und oft in persönliche Konflikte verwickelt. Zu seinem umfangreichen literarischen Werk gehören Romane, Novellen und Dramen, die zu den Klassikern schwedischer Literatur zählen.

mehr zu "August Strindberg" in der Wikipedia: August Strindberg

Kunst & Kultur

thumbnail
Musik & Theater: In Stockholm findet die Uraufführung des Kammerspiels Die Gespenstersonate von August Strindberg nach der gleichnamigen Sonate von Ludwig van Beethoven statt. Die Uraufführung floppt, das Stück wird erst vier Jahre nach dem Tod des Dichters ein Erfolg.
thumbnail
Musik & Theater: Uraufführung des Dramas Ein Traumspiel von August Strindberg in Stockholm

1905

thumbnail
Musik & Theater: 29. und 30. September: Zweiteiliges Drama Totentanz von August Strindberg in Köln

1901

thumbnail
Musik & Theater: 9. März: UA des Passionsspiels Ostern von August Strindberg in Frankfurt am Main
thumbnail
Musik & Theater: UA des Dramas Nach Damaskus von August Strindberg in Stockholm

Geboren & Gestorben

Gestorben:
thumbnail
August Strindberg, schwedischer Schriftsteller und Dramatiker (* 1849)
Geboren:
thumbnail
August Strindberg, schwedischer Schriftsteller und Dramatiker (+ 1912)

thumbnail
August Strindberg starb im Alter von 63 Jahren. August Strindberg war im Sternzeichen Wassermann geboren.

Ausgabe > Gesamtausgabe

1959

thumbnail
Werke. 9 Bände. Übersetzung von Willi Reich, Tabitha von Bonin, Else von Hollander-Lassow. München 1955

1930

thumbnail
Bd. 3 Antibarbarus.

1930

thumbnail
Bd. 1 Er und Sie.

1928

thumbnail
Bd. 15 Regentendramen.

1924

thumbnail
Bd. 3 Briefe an Emil Schering.

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

2005

Bearbeitungen von Strindbergs Werken > Oper:
thumbnail
Julie von Philippe Boesmans, D

1983

Bearbeitungen von Strindbergs Werken > Oper:
thumbnail
Gespenstersonate von Aribert Reimann, D

1967

Bearbeitungen von Strindbergs Werken > Ballett:
thumbnail
Fröken Julie der schwedischen Choreografin Birgit Cullberg

1964

Bearbeitungen von Strindbergs Werken > Oper:
thumbnail
Traumspiel von Aribert Reimann, D

1950

Bearbeitungen von Strindbergs Werken > Ballett:
thumbnail
Fröken Julie der schwedischen Choreografin Birgit Cullberg

Ausgabe > Einzelausgabe

2011

thumbnail
August Strindberg: Notizen eines Zweiflers. Schriften aus dem Nachlass. Hg. und übersetzt von Renate Bleibtreu. Berlin

1999

thumbnail
August Strindbergs Bühnenwerk in neuer Übersetzung von Heinrich Goebel. 12 Bände in 2 Reihen. Berlin

1997

thumbnail
Erinnerungen und Briefe. Bialogard/PL

1991

thumbnail
Abschied von Illusionen. Ausgewählte Erzählungen. Zürich

1986

thumbnail
Das rote Zimmer. Schilderungen aus dem Leben der Künstler und Schriftsteller. Übers. von Hilde Rubinstein. Berlin: Rütten&Loening

"August Strindberg" in den Nachrichten