Augustinus von Hippo

Augustinus von Hippo, auch: Augustinus von Thagaste, Augustin oder (wohl nicht authentisch) Aurelius Augustinus (* 13. November 354 in Tagaste, auch: Thagaste, in Numidien, heute Souk Ahras in Algerien; † 28. August 430 in Hippo Regius in Numidien, heute Annaba in Algerien) war neben Hieronymus, Ambrosius von Mailand und Papst Gregor dem Großen einer der vier lateinischen Kirchenlehrer der Spätantike und ein wichtiger Philosoph an der Schwelle zwischen Antike und Frühmittelalter. Augustinus war zunächst Rhetor in Thagaste, Karthago, Rom und Mailand. Unter dem Einfluss der Predigten des Bischofs Ambrosius von Mailand ließ er sich 387 taufen; von 395 bis zu seinem Tod 430 war er Bischof von Hippo Regius. Sein Gedenktag in der Liturgie ist der 28. August.

Augustinus hat zahlreiche theologische Schriften verfasst, die zu einem großen Teil erhalten sind. Diese Schriften bilden für Augustinus eine Einheit; der christliche Glaube ist ihm Grundlage der Erkenntnis (crede, ut intelligas: „glaube, damit du erkennst“). Das Werk Bekenntnisse (Confessiones) gehört zu den einflussreichsten autobiographischen Texten der Weltliteratur. Augustinus’ Philosophie enthält von Platon stammende, jedoch im christlichen Sinn modifizierte Elemente. Hierzu gehören insbesondere die Dreiteilung der Wirklichkeit in die Welt des höchsten Seins, die nur dem Geist zugänglich ist, die Geist-Seele des Menschen und die niedere Welt des Werdens, die den Sinnen zugänglich ist. Die erste Biografie des Augustinus stammt von Possidius von Calama, der ihn als Schüler noch gut gekannt hat.

mehr zu "Augustinus von Hippo" in der Wikipedia: Augustinus von Hippo

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Augustinus von Hippo stirbt in Hippo Regius in Numidien, heute Annaba in Algerien. Augustinus von Hippo, auch: Augustinus von Thagaste, Augustin oder (allerdings nicht korrekt) Aurelius Augustinus war einer der vier lateinischen Kirchenlehrer der Spätantike und ein wichtiger Philosoph an der Epochenschwelle zwischen Antike und Mittelalter. Augustinus war zunächst Rhetor in Thagaste, Karthago, Rom und Mailand. Zunächst Heide, ließ er sich 387 taufen; von 395 bis zu seinem Tod 430 war er Bischof von Hippo Regius. Sein Gedenktag in der Liturgie ist der 28. August.
thumbnail
Geboren: Augustinus von Hippo wird in Tagaste, auch: Thagaste, in Numidien, heute Souk Ahras in Algerien geboren. Augustinus von Hippo, auch: Augustinus von Thagaste, Augustin oder (allerdings nicht korrekt) Aurelius Augustinus war einer der vier lateinischen Kirchenlehrer der Spätantike und ein wichtiger Philosoph an der Epochenschwelle zwischen Antike und Mittelalter. Augustinus war zunächst Rhetor in Thagaste, Karthago, Rom und Mailand. Zunächst Heide, ließ er sich 387 taufen; von 395 bis zu seinem Tod 430 war er Bischof von Hippo Regius. Sein Gedenktag in der Liturgie ist der 28. August.

thumbnail
Augustinus von Hippo starb im Alter von 75 Jahren. Augustinus von Hippo war im Sternzeichen Skorpion geboren.

Religion

411 n. Chr.

thumbnail
Religionsgespräch zwischen Augustinus und den Donatisten, deren Einfluss in Afrika zurückgedrängt werden kann.

397 n. Chr.

thumbnail
Mit der von Augustinus von Hippo geschriebenen „De doctrina christiana“ (Begründung der Dämonenpakt- Lehre), die allerdings erst im 12. Jahrhundert übersetzt wird und Aufnahme findet, wird zum ersten Mal ein Buch gegen das Praktizieren von „Hexerei“ geschrieben.

Europa

420 n. Chr.

thumbnail
um 420: Augustinus verfasst seine Schrift De civitate Dei (Über den Gottesstaat), worin er in 22 Büchern eine Zwei-Reiche-Lehre vertritt: Der zu verwirklichenden Gemeinde Gottes steht der irdische Staat gegenüber; für diesen erklärt Augustinus u. a. die Anwendung der Todesstrafe durch die Staatsgewalt für rechtens.

Politik & Weltgeschehen

430 n. Chr.

thumbnail
Die Vandalen beginnen eine 18-monatige Belagerung der Hafenstadt Hippo Regius, während der auch der Kirchenvater Augustinus stirbt.

Kunst & Kultur

1333

Kultur:
thumbnail
Sommer: Francesco Petrarca unternimmt eine Bibliothekenreise nach Frankreich, Flandern und ins Rheinland; in Paris liest er die „Bekenntnisse“ von Augustinus.

396 n. Chr.

Kultur & Religion:
thumbnail
Augustinus von Hippo wird Bischof von Hippo Regius in Africa.

386 n. Chr.

Religion & Kultur:
thumbnail
Augustinus verfasst das Werk De beata vita.

371 n. Chr.

Wissenschaft & Kultur:
thumbnail
Augustinus von Hippo studiert Rhetorik in Karthago.

Veröffentlichte Bücher

1724

thumbnail
Aurelius Augustinus „Deß heil. Augustini grossen Kirchen-Lehrers, himmlische Betrachtungen, oder geheime Gespräch mit Gott, und andächtiges Hand-Büchlein gar köstl. u. unvgl. Kleinodien d. göttl. Liebe, in 3 Büchlein, von allen Christglaubigen billig hoch zu schätzen, u. zu erwerben“

Musik

2002

Musiktheorie und Wirkungen in der Musik > Wirkung in der Musik:
thumbnail
Ludger StühlmeyerAtme in mir für Gesang-Solo und Orgel. Text: Augustinus von Hippo. Uraufführung: 27.? April Stiftsbibliothek St. Gallen, im Rahmen der Veranstaltung: Augustinus, Afrikanitaet Universalitaet. Autograph Stiftsbibliothek St. Gallen.

"Augustinus von Hippo" in den Nachrichten