Augustinusregel

Die Augustinusregel geht auf den Kirchenvater Augustinus von Hippo zurück. Vor allem seit dem 11. Jahrhundert wurde diese kurze Regel zur Grundlage des Zusammenlebens sehr vieler Ordensgemeinschaften. Heute gibt es mehrere hundert augustinische Orden und Kongregationen – einerseits Gemeinschaften, die den Namen ihres Patrons tragen, also Augustiner (bis 1963 „Augustiner-Eremiten“), Augustiner-Discalceaten, Augustiner-Rekollekten und Augustiner-Chorherren, andererseits zahlreiche Orden, die Augustinus nicht im Namen führen, unter den Bettelorden etwa die Dominikaner, Mercedarier und Trinitarier, unter den Regularkanonikern zum Beispiel die Regularkanoniker vom Heiligen Kreuz und die Prämonstratenser. Auch sozial-caritative Ordensgemeinschaften wie die Alexianer, die Barmherzigen Brüder von Maria-Hilfoder der Hospitalorden leben nach der Augustinusregel.

Es ist irreführend, von einer einzigen Augustinusregel auszugehen, da es verschiedene Versionen gibt, die von Lukas Verheijen OSA im Jahre 1967 wie folgt unterschieden wurden:

mehr zu "Augustinusregel" in der Wikipedia: Augustinusregel

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Katharina Moriggi stirbt in Sacro Monte di Varese, Italien. Katharina Moriggi war eine katholische Eremitin, die nach den Augustinusregeln lebte, sie war eine Mystikerin und Ordensgründerin. Sie wurde 1769 seliggesprochen, ihr kirchlicher Gedenktag ist der 6. April.

1437

thumbnail
Geboren: Katharina Moriggi wird in Pallanza, Italien geboren. Katharina Moriggi war eine katholische Eremitin, die nach den Augustinusregeln lebte, sie war eine Mystikerin und Ordensgründerin. Sie wurde 1769 seliggesprochen, ihr kirchlicher Gedenktag ist der 6. April.

Geschichte

1571

thumbnail
erkannte Papst Pius V. die Hospitalbrüder an und gab ihnen die Regel des hl. Augustinus. (Barmherzige Brüder vom hl. Johannes von Gott)

Religion

1215

thumbnail
die Augustinusregel bestätigt,

"Augustinusregel" in den Nachrichten