Aureolus

Aureolus († 268 in Mailand) war Befehlshaber der Kavallerie des römischen Kaisers Gallienus.

mehr zu "Aureolus" in der Wikipedia: Aureolus

Antike

268 n. Chr.

thumbnail
Römisches Reich: Reichskrise des 3. Jahrhunderts: Frühjahr: Kaiser Gallienus gelingt es, den Goten auf ihrem Weg nach Makedonien am Nestos entgegenzutreten und ihnen eine empfindliche Niederlage beizubringen. Dann erhält er jedoch die Nachricht, dass sich sein Kavalleriekommandant Aureolus in Mediolanum gegen ihn erhoben habe, und er muss nach Italia zurückkehren.

265 n. Chr.

thumbnail
Römisches Reich: Reichskrise des 3. Jahrhunderts: Gallienus bemüht sich, den Abfall der westlichen Provinzen von Rom rückgängig zu machen, und greift Postumus, den Kaiser des Imperium Galliarum, an. Bei seinem ersten Angriff kann Postumus aufgrund der Sorglosigkeit seines Kavalleriekommandanten Aureolus entkommen. Bei der anschließenden Belagerung des Kaisers in einer gallischen Stadt wird Gallienus durch einen Pfeil verwundet und muss den Feldzug abbrechen. Gallienus wird sich bis zum Ende seiner Herrschaft mit dem Verlust der westlichen Provinzen abfinden.

261 n. Chr.

thumbnail
Römisches Reich: Herbst: Gegenkaiser Macrianus Minor und sein Vater ziehen mit einem Teil der Orientarmee nach Westen, um in Italia ihre Herrschaft durchzusetzen. An der Grenze von Thrakien werden sie von den kaiserlichen Truppen gestellt, die entweder von Aureolus oder Domitianus geführt werden. Die Schlacht geht für die Usurpatoren verloren. Macrianus Maior und Macrianus Minor werden anschließend von ihren eigenen Soldaten umgebracht.

"Aureolus" in den Nachrichten