Australien

Der Staat Australien (englischAustralia, Langform Commonwealth of Australia, deutsch Australischer Bund) liegt auf der Südhalbkugel nordwestlich von Neuseeland und südlich von Indonesien, Osttimor und Papua-Neuguinea. Das Staatsgebiet umfasst neben der kontinentalen Hauptlandmasse Australiens die ihr südlich vorgelagerte Insel Tasmanien, die subantarktische Macquarieinsel mit ihren Nebeninseln und als so genannte Außengebiete die pazifische Norfolkinsel, die Kokosinseln, die Weihnachtsinsel sowie die Ashmore- und Cartierinseln und die Heard und McDonaldinseln im Indischen Ozean. Das australische Antarktis-Territorium wird vom australischen Staat ebenfalls als Außengebiet betrachtet; der Anspruch auf dieses Gebiet wird seit dem Jahr 1933 erhoben.

Australien hat etwa 24 Millionen Einwohner. Die Hauptstadt ist Canberra, die größte Stadt ist die Metropole Sydney. Weitere Ballungsräume sind Melbourne, Brisbane, Perth, Adelaide und Gold Coast.

mehr zu "Australien" in der Wikipedia: Australien

Tennis - Männer

1964

thumbnail
Davis Cup -Australien gewann 3-2 gegen die USA

Motorradsport - Formel 750

1975

thumbnail
Den Titel in der erstmals zur Motorrad-Europameisterschaft zählenden Formel 750 sichert sich der 40-jährige AustralierJack Findlay auf Yamaha vor dem Briten Barry Sheene (Suzuki) und dem Franzosen Patrick Pons (ebenfalls Yamaha).

1974

thumbnail
Den Titel in der als Preis der FIM ausgetragenen Formel 750 sichert sich der 30-jährige Australier John Dodds auf Yamaha vor dem Franzosen Patrick Pons (ebenfalls Yamaha) und seinem Landsmann Jack Findlay (Suzuki).

1973

thumbnail
Den Titel in der als Preis der FIM erstmals ausgetragenen Formel 750 sichert sich der 23-jährige Brite Barry Sheene auf Suzuki vor den beiden Australiern John Dodds und Jack Findlay (beide Yamaha).

Austragungsorte Weltmeisterschaften

1979

thumbnail
Melbourne (Australien? Australien) (Fechtweltmeisterschaften)

Motorradsport - Formula TT - TT-F3-Klasse

1981

thumbnail
In der TT-F3-Klasse gewinnt der Australier Barry Smith auf Yamaha den WM-Titel. Er setzt sich gegen die Briten Denis Casement und Chris Raybon (beide ebenfalls Yamaha) durch.

1979

thumbnail
Auch in der TT-F3-Klasse gewinnt der Australier Barry Smith auf Yamaha vor den Briten Bill Smith und Roger Hunter (beide Honda) den WM-Titel.

Motorradsport - Formula TT - TT-F1-Klasse

1985

thumbnail
In der TT-F1-Klasse gewinnt der 33-jährige Nordire Joey Dunlop auf Honda seinen vierten Titel in Folge. Zweiter wird der Briten Mick Grant, Dritter der Australier Graeme McGregor (beide Suzuki).

Motorradsport - Formula TT - TT-F2-Klasse

1986

thumbnail
In der TT-F2-Klasse verteidigt der Nordire Brian Reid auf Yamaha vor dem Iren Eddie Laycock (ebenfalls Yamaha) und dem Australier Graeme McGregor (Ducati) seinen Weltmeistertitel.

1983

thumbnail
In der TT-F2-Klasse gewinnt der Brite Tony Rutter auf Ducati zum dritten Mal in Folge den Titel. Zweiter wird sein Landsmann Phil Mellor (Yamaha), Dritter der Australier Graeme McGregor (ebenfalls Ducati).

Kulturgeschichte > Sport

1994

thumbnail
erreicht der deutsche Rennfahrer Michael Schumacher in Adelaide seine erste von sieben Fahrer-Weltmeisterschaften in der Formel 1 im letzten Rennen der Saison am 13. November. Nach einem Unfall mit seinem Rivalen Damon Hill (Williams-Renault) in Runde 36, bei dem beide Fahrer das Rennen vorzeitig beenden müssen, sichert sich der Deutsche im Benetton-Ford mit nur einem Punkt Vorsprung auf Hill den Titel. (1990er)

Ereignisse > Sport

2002

thumbnail
2.–9. Januar: Der 22. Hopman Cup im australischenPerth endet mit Spaniens drittem Sieg nach 1990 und (2010)

Leichtathletik

thumbnail
Emma George, Australien, erreichte im Stabhochsprung der Damen 4,60 Meter.
thumbnail
Emma George, Australien, erreichte im Stabhochsprung der Damen 4,58 Meter.

1998

thumbnail
21. März -Emma George, Australien, sprang im Stabhochsprung der Damen 4,59 Meter.
thumbnail
Emma George, Australien, erreichte im Stabhochsprung der Damen 4,55 Meter.
thumbnail
Emma George, Australien, erreichte im Stabhochsprung der Damen 4,50 Meter.
thumbnail
Emma George, Australien, sprang im Stabhochsprung der Damen 4,45 Meter.
thumbnail
Emma George, Australien, erreichte im Stabhochsprung der Damen 4,30 Meter.
thumbnail
Emma George, Australien, sprang im Stabhochsprung der Damen 4,41 Meter.
thumbnail
Emma George, Australien, sprang im Stabhochsprung der Damen 4,28 Meter.
thumbnail
Kerry Saxby, Australien ging die 10.000 Meter Gehen der Damen in 42:52 Minuten.
thumbnail
Susan Cook, Australien, ging die 20.000 Meter Gehen der Damen in 1:36,2 Stunden.
thumbnail
Sally Pierson, Australien, ging die 20.000 Meter Gehen der Damen in 1:36,2 Stunden.
thumbnail
Susan Cook, Australien, ging die 20.000 Meter Gehen der Damen in 01:36,4 Stunden.
thumbnail
Sue Orr/Cook, Australien ging die 10.000 Meter Gehen der Damen in 45:32 Minuten.
thumbnail
Sally Pierson, Australien ging die 10.000 Meter Gehen der Damen in 45:38 Minuten.
thumbnail
Rob de Castella, Australien, lief den Marathon der Herren in 02:08:18 Stunden.
thumbnail
Susan Cook, Australien, ging die 20.000 Meter Gehen der Damen in 01:39,3 Stunden.
thumbnail
Susan Cook, Australien, ging die 20.000 Meter Gehen der Damen in 01:41,4 Stunden.
thumbnail
Sue Orr, Australien ging die 10.000 Meter Gehen der Damen in 46:28 Minuten.
thumbnail
Lilian Harpur, Australien, ging die 20.000 Meter Gehen der Damen in 1:43,4 Stunden.
thumbnail
Pamela Ryan, Australien, lief die 100 Meter Hürden in 12,5 Sekunden.
thumbnail
Kerry O'Brien, Australien, lief die 3000 m Hindernis der Herren in 08:22,0 Minuten.
thumbnail
Derek Clayton, Australien, lief den Marathon der Herren in 02:08:34 Stunden.
thumbnail
Ralph Doubell, Australien, lief die 800 Meter der Herren in 01:44,3 Minuten.
thumbnail
Derek Clayton, Australien, lief den Marathon der Herren in 02:09:36 Stunden.
thumbnail
Judy Pollock, Australien, lief die 800 Meter der Damen in 02:01,0 Minuten.
thumbnail
Ron Clarke, Australien, lief die 5000 Meter der Herren in 13:16,6 Minuten.
thumbnail
Ron Clarke, Australien, lief die 10.000 Meter der Herren in 28:14,0 Minuten.
thumbnail
Herb Elliott, Australien, lief die 1500 m der Herren in 3:36,0 min.
thumbnail
Anna Pazera, Australien erreichte im Speerwerfen der Damen 57,40 m.
thumbnail
Nancy Boyle, Australien, lief die 400 m der Damen in 56,3 s.

1956

thumbnail
16. März -Betty Cuthbert, Australien, lief die 200 m der Damen in 23,2 s.
thumbnail
Shirley Strickland, Australien, lief die 100 m der Damen 11,3 s.
thumbnail
Shirley de la Hunty, Australien, lief die 100 m der Damen 11,3 s.
thumbnail
John Landy, Australien, lief die 1500 Meter der Herren in 3:41,8 min.
thumbnail
Marjorie Jackson, Australien, lief die 200 Meter der Damen in 23,6 s.

Weltmeisterschaft

2007

1999

thumbnail
Australien / Gold Coast (Rollkunstlauf)

1991

thumbnail
Australien / Sydney (Rollkunstlauf)

Länderkämpfe

2007

thumbnail
in Bend/USA, USA gegen Australien, Fe, Punktsieger über Luke Boyd (30:21) (Raynell Williams)

Darts

thumbnail
bis 13. Januar -Im englischen Frimley Green wird die 31. Darts-Weltmeisterschaft der BDO abgehalten. Mark Webster aus Wales gewinnt das Turnier der Männer durch ein 7:5-Finalsieg über Simon Whitlock aus Australien. Die Weltmeisterschaft der Frauen gewinnt Anastasia Dobromislova aus Russland im Finale gegen die Engländerin Trina Gulliver.

Golf

thumbnail
bis 1. März -11. WGC-Accenture Match Play Championship (Turnier der World Golf Championships im Lochspiel-Format) in Marana, Arizona. Der Weltranglistenerste und Titelverteidiger, Tiger Woods, gibt sein Comeback nach einer achtmonatigen Verletzungspause, scheidet jedoch in der 2. Runde aus. Es gewinnt der AustralierGeoff Ogilvy.

Sport

2010

thumbnail
2.–9. Januar: Der 22. Hopman Cup im australischenPerth endet mit Spaniens drittem Sieg nach 1990 und 2002.

2001

thumbnail
19.-26. Mai: Die VI. Arafura Games finden in Darwin, Australien, statt
thumbnail
bis 1. Oktober: Die XXVII. Olympischen Sommerspiele finden in Sydney, Australien statt.

1993

thumbnail
3. bis 5. Dezember: Deutschland (mit Michael Stich, Marc-Kevin Goellner) gewinnt das Davis-Cup-Finale gegen Australien (in Düsseldorf).

Segelsport

2011

thumbnail
ISAF-Segel-Weltmeisterschaften 2011 vom 3. bis 18. Dezember vor Perth, Australien

Basketball

2012

thumbnail
Olympiasieger bei den Männern wurde die USA, Zweitplatzierter Spanien und Dritter wurde Russland. Bei den Frauen gewann ebenfalls die USA, Zweiter wurden die Französinnen und den dritten Platz belegte Australien.

Statistik > Streckenrekorde

2012

thumbnail
Frauen: 32:17 min, Lisa Jane Weightman (AUS) (Gold-Coast-Marathon)

2010

thumbnail
Männer: 28:53 min, Michael Shelley (AUS) (Gold-Coast-Marathon)

2010

thumbnail
Frauen: 1:09:00 h, Lisa Jane Weightman (AUS) (Gold-Coast-Marathon)

Teilnahme Japans an den Asienmeisterschaften

2015

thumbnail
in Australien – Viertelfinale (Japanische Fußballnationalmannschaft)

"Australien" in den Nachrichten