Autismus

Autismus (von griechischαὐτόςautós „selbst“) ist eine tiefgreifende Entwicklungsstörung, die als Autismus-Spektrum-Störung diagnostiziert wird. Diese tritt in der Regel vor dem dritten Lebensjahr auf und zeigt sich in drei Bereichen:

Aufgrund ihrer Einschränkungen benötigen die meisten Autisten eine lebenslange Hilfe und Unterstützung. Autismus ist unabhängig von der Intelligenzentwicklung, jedoch gehört Intelligenzminderung zu den häufigen zusätzlichen Einschränkungen. Trotz umfangreicher Forschungsanstrengungen gibt es derzeit keine allgemein anerkannte Erklärung der Ursachen autistischer Störungen.

mehr zu "Autismus" in der Wikipedia: Autismus

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Eric Schopler stirbt. Eric Schopler war ein US-amerikanischer Psychologe, dessen Pionierarbeit in der Erforschung des Autismus zur Gründung des TEACCH-Programms führte.
thumbnail
Geboren: Matt Savage wird in Sudbury, Massachusetts geboren. Matthew „Matt“ Savage ist ein US-amerikanischer Musiker, Savant und Autist.
thumbnail
Geboren: Leven Rambin wird in Houston, Texas geboren. Leven Rambin ist eine US-amerikanische Schauspielerin. In der Serie All My Children spielt Rambin von 2004 bis 2010 die Rolle der autistischen Lily Montgomery, von 2007 bis 2010 in einer Doppelrolle zusätzlich den Part der Ava Benton, die Halbschwester ihres ursprünglichen Charakters. Für ihre Rolle in All My Children wurde sie 2006 in der Kategorie Younger Leading Actress für einen Emmy nominiert. Seit der 6. Staffel spielt sie in der Serie Grey's Anatomy die Rolle der Sloan Riley und absolvierte in dieser Rolle auch einen Gastauftritt im Spin-off Private Practice. 2012 verkörperte Rambin in Die Tribute von Panem – Tödliche Spiele die Rolle der Glimmer.

1984

thumbnail
Geboren: Muhamed Mešić wird in Tuzla geboren. Muhamed Mešić, kurz Muhi, ist ein bosnischer Jurist, Judaist und Japanologe und Sprachentalent. In seiner Geburtsstadt war er schon mit 16 Jahren Stadtrat. Mit 26 Jahren sprach er bereits 56 Sprachen. Ihm wurde eine Art Inselbegabung, eine Form von Autismus, attestiert. Seine Begabung stößt auch auf akademisches Interesse.
thumbnail
Geboren: Stephen Wiltshire wird in London geboren. Stephen Wiltshire, MBE ist ein autistischer Künstler mit einer Inselbegabung. Er interessiert sich hauptsächlich für Erdbeben, Automobile und Architektur.

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1964

Werk > Prosa:
thumbnail
Übersetzt von Siegfried Schaarschmidt. Frankfurt a. M.: Suhrkamp Verlag 1994. ISBN 3-518-03771-4
Ōe, dessen Sohn Ōe Hikari ein autistischerSavant im Bereich Musik ist, verfasst oft sehr persönliche, halbautobiographische Werke; Eine persönliche Erfahrung handelt zum Beispiel von der Geschichte eines Mannes, der nach der Geburt eines Sohnes mit geistiger Behinderung zunächst in Eskapaden flüchtet. (Kenzaburō Ōe)

Printmedien

2006

thumbnail
Mich haben sie immer Puppe genannt – Eine Collage in Text und Bild aus dem Leben einer Autistin und ihrer Geschwister (Menschen – Das Magazin, Ausgabe 2/) (Thomas Gaevert)

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

2008

Ehrung:
thumbnail
Medienpreis des Österreichischen Zivil-Invalidenverbandes für die vierteilige Sendereihe "Inselbegabte. Autismus im Wandel." (Karin Lehner)

Rundfunk, Film & Fernsehen

2014

thumbnail
Film und Fernsehen > Dokumentation: Video ZDF sonntags: „Wenn Veränderung verängstigt“ vom 29. April 2012? in der ZDFmediathek, abgerufen am 25.? Januar

2012

thumbnail
Film und Fernsehen > Dokumentation: Arte Dokumentation Hilfe bei Autismus: Die Rolle der Bakterien; Kanada 2012, Erstausstrahlungstermin: 14. Juni

2012

thumbnail
Film und TV > Dokumentation: Arte Dokumentation “Hilfe bei Autismus: Die Rolle der Bakterien“, Kanada , Erstausstrahlungstermin: 14. Juni

2011

thumbnail
Film und TV > Dokumentation: mehrteilige RTL Nord-Serie zum Thema „Autismus“, Sendetermine: 2009, 2010, 18.-22. Juli

2011

thumbnail
Film und Fernsehen > Dokumentation: mehrteilige RTL Nord-Serie zum Thema Autismus, Sendetermine: 2009, 2010, 18.-22. Juli

"Autismus" in den Nachrichten