Autobombe

Eine Autobombe dient zur Durchführung eines Mord- oder Terroranschlags mittels in einem Fahrzeug deponierten Sprengstoffs. Sie wird entweder als Mordinstrument gegen einen Insassen des Fahrzeugs oder als Waffe eingesetzt, um Menschen oder Einrichtungen in der Umgebung des explodierenden Fahrzeugs zu schädigen. Autobomben werden auch von Widerstandsgruppen in asymmetrischen Konflikten gegen reguläres Militär eingesetzt.

mehr zu "Autobombe" in der Wikipedia: Autobombe

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Edward Pimental stirbt in Wiesbaden. Edward F. Pimental war ein junger Soldat der United States Army, der von Mitgliedern der Rote Armee Fraktion in der Nacht zum 8. August 1985 ermordet wurde, um an seinen Truppenausweis zu kommen. Der Ausweis ermöglichte es, am folgenden Tag eine Autobombe auf der Rhein-Main Air Base zu platzieren.
thumbnail
Gestorben: Rocco Chinnici stirbt in Palermo. Rocco Chinnici war ein italienischer Staatsanwalt und Ermittlungsrichter. Er trat besonders durch die Bekämpfung der Mafia in Erscheinung und wurde 1983 durch ein Attentat mit einer Autobombe ermordet.
thumbnail
Gestorben: Carlos Prats stirbt in Buenos Aires, Argentinien. Carlos Prats González war ein General der chilenischen Armee sowie Innenminister und Vizepräsident Chiles während der Präsidentschaft Salvador Allendes. Er war Amtsvorgänger von General Augusto Pinochet als Oberbefehlshaber der chilenischen Armee. 1974 wurde er durch eine Autobombe in Buenos Aires ermordet.
thumbnail
Geboren: Edward Pimental wird in New York City geboren. Edward F. Pimental war ein junger Soldat der United States Army, der von Mitgliedern der Rote Armee Fraktion in der Nacht zum 8. August 1985 ermordet wurde, um an seinen Truppenausweis zu kommen. Der Ausweis ermöglichte es, am folgenden Tag eine Autobombe auf der Rhein-Main Air Base zu platzieren.

1949

thumbnail
Geboren: Vincenzo Vinciguerra wird in Catania geboren. Vincenzo Vinciguerra ist ein italienischer Terrorist und früheres Mitglied der neofaschistischen Organisationen Avanguardia Nazionale und Ordine Nuovo („Neue Ordnung”). Er verbüßt eine lebenslängliche Freiheitsstrafe für den Mord an drei Carabinieri mit einer Autobombe nahe dem Ort Peteano im Jahr 1972. Die Ermittlungen zu der bis ins Jahr 1984 nicht aufgeklärten Straftat durch den Untersuchungsrichter Felice Casson führten über das Geständnis Vinciguerras zur Aufdeckung der Geheimorganisation Gladio in Westeuropa und in der Folge zu einer Staatskrise in Italien (Gladio-Affäre).

Geschichte > Spektakuläre Kriminalfälle

1989

thumbnail
Autobombenanschlag der irischen Terrorvereinigung IRA mit Tötung eines britischen Soldaten in Hannover (Polizei Niedersachsen)

Mordinstrument

1983

thumbnail
ermordete die Mafia den italienischen Ermittlungsrichter und Staatsanwalt Rocco Chinnici mit einer Bombe in seinem Wagen.

1976

thumbnail
ermordete die DINA den ehemaligen chilenischen Außen- und Verteidigungsminister Orlando Letelier im Exil in Washington, D.C. durch eine in seinem Wagen deponierte Bombe, die kurz nach Fahrtbeginn explodierte. Mit ihm starb seine US-amerikanische Mitarbeiterin Ronni Karpen Moffitt, ihr Mann überlebte schwerverletzt.

1974

thumbnail
ermordete die chilenische Geheimpolizei DINA zusammen mit dem Ex-CIA-Agenten Michael Townley den chilenischen General, ehemaligen Innenminister und Oberbefehlshaber der chilenischen Armee Carlos Prats im Exil in Buenos Aires durch eine Autobombe.

1972

thumbnail
starben drei Carabinieri bei der Explosion einer Bombe in einem abgestellten Auto nahe dem Ort Peteano. Verdächtigt wurden lange Zeit die linksterroristischen Roten Brigaden, bis sich 1984 herausstellte, dass die Bombe von dem Rechtsextremisten Vincenzo Vinciguerra gelegt worden war. Dieser bezichtigte in seinen Aussagen vor Gericht italienische und ausländische Geheimdienste sowie die NATO einer breit angelegten Verschwörung, die unter dem Namen Gladio bzw. Strategie der Spannung eine Staatsaffäre in Italien auslöste und zur Aufklärung weiterer Bombenanschläge führte.

1963

thumbnail
kam Cesare Manzella, Boss der Mafiafamilie von Cinisi, im Ersten Mafiakrieg durch eine Autobombe zu Tode.

Gesellschaft & Soziales

Gesellschaft:
thumbnail
Der italienische Richter Paolo Borsellino, ein engagierter Kämpfer gegen die Mafia, stirbt bei der Explosion einer Autobombe in Palermo. Mit ihm kommen fünf Begleiter aus seiner Eskorte um das Leben, nur einer überlebt die Gewalttat.

Politik & Weltgeschehen

2002

thumbnail
21. März: Eine Autobombe in der Nähe der US-Botschaft in Lima tötet neun Menschen und verletzt mindestens 25 weitere. Der Anschlag erfolgt wenige Tage vor dem Eintreffen des US-amerikanischen Präsidenten George W. Bush
thumbnail
Ereignisse > Politik und Weltgeschehen: Die Explosion einer Autobombe vor der israelischen Botschaft in Buenos Aires fordert 29 Todesopfer und über 200 Verletzte. (17. März)
thumbnail
Ereignisse > Politik und Weltgeschehen: Ein Autobombenanschlag auf die Botschaft der Vereinigten Staaten in Saigon führt zum Tod von 22 Menschen, 188 werden verletzt. Ein Neubau ersetzt hinterher das erste US-Botschaftsgebäude in Südvietnam. (30. März)

1965

thumbnail
30. März: Ein Autobombenanschlag auf die Botschaft der Vereinigten Staaten in Saigon führt zum Tod von 22 Menschen, 188 werden verletzt. Ein Neubau ersetzt hinterher das erste US-Botschaftsgebäude in Südvietnam.

Tagesgeschehen

thumbnail
Peschawar/Pakistan: Die Stadt wird erneut von einem Attentat erschüttert, wobei mindestens drei Menschen ums Leben kommen, als ein Selbstmordattentäter seine Autobombe nahe einer Polizeistation in einem Außenbezirk der Stadt zündet.
thumbnail
Kabul/Afghanistan: Bei der Explosion einer Autobombe kommen mindestens zwölf Menschen ums Leben und über 80 weitere werden verletzt.
thumbnail
Nasiriya/Irak: Bei einem Anschlag mit einer Autobombe im Süden des Landes werden mehr als 30 Menschen getötet und bis zu 50 weitere verletzt.
thumbnail
Bagdad/Irak: Bei eine Serie von Autobombenexplosionen sterben mindestens 32 Menschen und über 110 weitere werden verletzt.
thumbnail
Pamplona/Spanien: Bei der Explosion einer Autobombe an der privaten Universität Navarra in der Region Navarra werden mindestens 15 Menschen verletzt. Darüber hinaus entstanden erhebliche Sachschäden an den Gebäuden der Universität. Die Polizei macht die baskische Terrororganisation ETA für den Anschlag verantwortlich.

"Autobombe" in den Nachrichten