Avignonesisches Papsttum

Als avignonesisches Papsttum (auch Papsttum in Avignon,avignonesisches Exil oder babylonische Gefangenschaft der Kirche genannt) wird der Zeitraum zwischen 1309 und 1377 bezeichnet, in dem insgesamt sieben von der gesamten Kirche anerkannte Päpste ihren Sitz in der Stadt Avignon anstatt in Rom hatten. Gregor XI. ließ sich schließlich von Katharina von Siena zur Rückkehr nach Rom überzeugen. Er starb allerdings kurz darauf, so dass erst der Nachfolger, der Italiener Urban VI., wieder wirklich ein römischer Papst war. Die Epoche des Papsttums unter französischem Einfluss war damit aber noch nicht überwunden. Kurz nach der Rückkehr kam es 1378 zu einer Doppelwahl, die das Abendländische Schisma auslöste, das bis 1417 andauerte. Auch in dieser Zeit residierte zeitweise ein Papst in Avignon.

mehr zu "Avignonesisches Papsttum" in der Wikipedia: Avignonesisches Papsttum

Geboren & Gestorben

thumbnail
Geboren: Ludwig Vones wird in Köln geboren. Ludwig Vones ist ein deutscher Historiker und Professor für die Geschichte des Mittelalters an der Universität zu Köln. Schwerpunkte seiner Forschungen sind die Geschichte der iberischen Halbinsel im Mittelalter und die Geschichte des Avignonesischen Papsttums.
thumbnail
Gestorben: Innozenz VI. stirbt in Avignon. Innozenz VI. war von 1352 bis zu seinem Tod 1362 Papst der katholischen Kirche mit Residenz in Avignon.
thumbnail
Gestorben: Johannes XXII. stirbt in Avignon, Frankreich. Johannes XXII., eigentlich Jacques Arnaud Duèze oder Jacques Duèse –? in deutschen Quellen Jakob von Cahors genannt? – war der erste Papst, der (von 1316 bis zu seinem Tode am 4.? Dezember? 1334) ausschließlich in Avignon residierte.

1329

thumbnail
Geboren: Gregor XI. wird in Rosiers-d’Égletons, Département Corrèze, Frankreich geboren. Gregor XI., ursprünglich Pierre Roger de Beaufort wurde am 30.?Dezember 1370 zum Papst gewählt und residierte bis zum 13.?September 1376 in Avignon, ehe er den Papstsitz nach Rom zurückverlegte.

1285

thumbnail
Geboren: Innozenz VI. wird oder 1292 in Beyssac, Frankreich als Étienne Aubert bzw. Stephan Aubert geboren. Innozenz VI. war von 1352 bis zu seinem Tod 1362 Papst der katholischen Kirche mit Residenz in Avignon.

Mittelalter

1309

thumbnail
Beginn des Avignonesischen Papsttum (Zeittafel Rom)

Politik & Weltgeschehen

thumbnail
Gegen entschiedenen Widerstand auch der französischen Krone bricht Papst Gregor XI. in Avignon auf, um den Sitz des Heiligen Stuhls wieder nach Rom zu verlegen. Damit endet nach 65 Jahren das seit 1309 andauernde „Avignoneser Exil“.
thumbnail
Nach einer Sedisvakanz von über zwei Jahren wird auf dem Konklave der siebzigjährige Jacques Duèze als Kompromisskandidat zu Papst Johannes XXII. gewählt. Johannes residiert als erster Papst ständig in Avignon. Er bekleidet dieses Amt 18 Jahre lang (bis 1334). Avignonesisches Papsttum

1309

thumbnail
Ab diesem Jahr bestimmt Frankreich die Richtlinien der Papstpolitik. Papst Clemens V. verlegt den Papstsitz und den Sitz der Kurie nach Avignon. Damit beginnt das sog. „Avignonesische Exil“ (bis 1376).

"Avignonesisches Papsttum" in den Nachrichten