Ayahuasca

Ayahuasca, Yagé [jaˈhe], Yajé [jaˈhe], Natem, Cipó, Daime oder Hoasca sind Namen für einen psychedelisch wirkenden Pflanzensud aus der LianeBanisteriopsis caapi und N,N-Dimethyltryptamin-haltigen Blättern des Kaffeestrauchgewächses Psychotria viridis. In manchen Fällen ist mit der Bezeichnung Ayahuasca auch nur die Liane Banisteriopsis caapi gemeint. Der Sud enthält Harman-Alkaloide, die als Monoaminooxidase-Hemmer wirken und so den Abbau des Halluzinogens N,N-Dimethyltryptamin (DMT) verlangsamen. Die Angehörigen diverser Amazonas-Ethnien gebrauchen Ayahuasca in rituellen religiösen Zeremonien, um sich in einen Trance-Zustand zu versetzen. Der Gebrauch ist im amazonischen Brasilien, Bolivien, Peru, im Orinocodelta von Venezuela bis an die Pazifikküste von Kolumbien und Ecuador verbreitet. Zudem sind im 20. Jahrhundert in Brasilien diverse Ayahuasca-Religionen entstanden, darunter União do Vegetal, Barquinha und Santo Daime, die in den Städten von der Mittelschicht frequentiert werden und inzwischen auch international präsent sind. Der religiöse Gebrauch ist nicht nur in Brasilien rechtlich garantiert, er wurde auch am 21. Februar 2006 in den USA durch eine Entscheidung des Supreme Court infolge des Prozesses „Gonzales v. O Centro Espirita Beneficente Uniao do Vegetal“ legalisiert.

mehr zu "Ayahuasca" in der Wikipedia: Ayahuasca

Geboren & Gestorben

1959

Geboren:
thumbnail
Jeremy Narby wird in Montreal geboren. Jeremy Narby ist ein kanadischer Anthropologe. Bekannt wurde er durch sein Buch Die kosmische Schlange mit Schilderungen von Selbstversuchen mit Ayahuasca.

Bevölkerung

2005

thumbnail
2'763 (Däniken)

Dokumentation

2011

thumbnail
Rob Velez und Ross Evison: Stepping Into the Fire in der Internet Movie Database (englisch), USA/Peru

2010

thumbnail
Richard Meech: Vine of the Soul: Encounters with Ayahuasca, 58 min. Canada

2009

thumbnail
Keith Aronowitz: Metamorphosis in der Internet Movie Database (englisch), 95 min. USA/Peru

2009

thumbnail
Johannes Orthmayr: Sachamama, 41 min. (Untertitel: Französisch, Spanisch, Englisch, Deutsch) Peru

2008

thumbnail
Rudolf Pinto do Amaral und Harald Scherz: Heaven Earth, 60 min. Peru/Österreich

Geschichte

2001

thumbnail
trat das Patent wieder in Kraft, was viele Proteste auslöste und als Beispiel für die Ausbeutung indigener Kulturen gilt. Völkerrechtlich ist das Patent unwirksam.

1999

thumbnail
wurde Ayahuasca als geistiges Eigentum indigener Völker anerkannt und das Patent aufgehoben.

1986

thumbnail
lässt sich Loren S. Miller die für die Herstellung von Ayahuasca benötigte Lianenart Banisteriopsis caapi patentieren (US-Patentnummer: US PP5,751 P). Er behauptet hierzu, der Entdecker der Pflanze zu sein.

1966

thumbnail
wurden die Pflanzenteile genauer untersucht, und die stark psychoaktiv wirkenden Alkaloide Harmin, Harmalin, Tetrahydroharmin sowie DMT als Verursacher des veränderten Bewusstseinszustands erkannt.

Gründungen, Ersturkundliche Erwähnungen & Auflösungen

2004

thumbnail
Auflösung: Yage war eine deutsche Screamoband aus Köln, die von 1998 bis 2004 existierte. Der Name der Band basiert auf dem Buch "The Yage Letters" (dt. "Auf der Suche nach Yage") von William S. Burroughs und Allen Ginsberg, Yagé ist ein anderer Name für Ayahuasca.

1998

thumbnail
Gründung: Yage war eine deutsche Screamoband aus Köln, die von 1998 bis 2004 existierte. Der Name der Band basiert auf dem Buch "The Yage Letters" (dt. "Auf der Suche nach Yage") von William S. Burroughs und Allen Ginsberg, Yagé ist ein anderer Name für Ayahuasca.

"Ayahuasca" in den Nachrichten