Ayyubiden

Die Ayyubiden (kurdischدەوڵەتی ئەییووبیDewleta Eyûbiyan; arabisch بنو أيوب, DMGBanū Ayyūb oder الأيوبيون Aiyūbiyūn) waren eine sunnitisch-muslimische Dynastie kurdischer Herkunft, die von 1171 bis 1252 in Ägypten herrschte. Benannt ist die Dynastie nach Nadschmuddin Ayyub, dem Vater Saladins.

mehr zu "Ayyubiden" in der Wikipedia: Ayyubiden

Geboren & Gestorben

1976

thumbnail
Gestorben: Ronald J. C. Broadhurst stirbt. Ronald Joseph Callender Broadhurst war ein britischer Brigadegeneral, der sich auch als Übersetzer arabischer Literatur einen Namen machte. Er übersetzte die Reisebeschreibungen des Ibn Dschubair, die Memoiren des Königs Abdullah von Transjordanien und die Geschichte des Ayyubiden-Sultane in Ägypten von Al-Maqrīzī ins Englische.
thumbnail
Geboren: Ronald J. C. Broadhurst wird in Sidcup, England geboren. Ronald Joseph Callender Broadhurst war ein britischer Brigadegeneral, der sich auch als Übersetzer arabischer Literatur einen Namen machte. Er übersetzte die Reisebeschreibungen des Ibn Dschubair, die Memoiren des Königs Abdullah von Transjordanien und die Geschichte des Ayyubiden-Sultane in Ägypten von Al-Maqr?z? ins Englische.

1248

thumbnail
Gestorben: Al-Adil II. stirbt. Al-Adil II., mit vollem Namen Saif ad-Din al-Malik al-Adil Abu Bakr ibn Nasir ad-Din Muhammad, war von 1238 bis 1240 der fünfte Sultan der Ayyubiden in Ägypten.

1238

thumbnail
Gestorben: 06. März: Al-Kamil, vierter Sultan der Ayyubiden in Ägypten seit 1218 (* 1180)

1222

thumbnail
Geboren: Al-Adil II. wird geboren. Al-Adil II., mit vollem Namen Saif ad-Din al-Malik al-Adil Abu Bakr ibn Nasir ad-Din Muhammad, war von 1238 bis 1240 der fünfte Sultan der Ayyubiden in Ägypten.

Europa

1171

Ereignisse > Mittelmeerraum und Naher Osten:
thumbnail
Die Ayyubiden ergreifen die Macht in Ägypten (12. Jahrhundert)

Naher Osten

1174

thumbnail
Nach dem Tod Nur ad-Dins aus der Dynastie der Zengiden besetzt Saladin, ayyubidischer Herrscher von Ägypten, Damaskus und erklärt sich für dessen minderjährigen Erben As-Salih Ismail zum Regenten von Syrien.

Geschichte

1187

thumbnail
nach Aussage mittelalterlicher Quellen geriet das Heilige Kreuz – also vermutlich jenes, das 628 nach Jerusalem zurückgebracht worden war – bei der Schlacht bei Hattin in die Hände der muslimischenAyyubiden und ist seither verschollen. (Kreuz (Reliquie))

Kreuzzüge

thumbnail
In Ägypten gelandete Kreuzfahrer des 6. Kreuzzugs unter Ludwig IX. unterliegen der ayyubidischenMameluckengarde und geraten in Gefangenschaft.

1250

thumbnail
Sturz der Ayyubiden in Ägypten durch die Mamluken. Der französische König Ludwig IX. kann sich mit einem hohen Lösegeld und der Rückgabe von Damiette freikaufen.
thumbnail
Die Kreuzfahrer unterliegen den Ayyubiden in der Schlacht am Brunnen von Cresson.

Politik & Weltgeschehen

1244

thumbnail
Choresmische Söldner im Dienst der ägyptischen Ayyubiden ziehen plündernd durch Syrien nach Galiläa, wo sie Tiberias erobern.

1179

thumbnail
24. bis 30. August: Die Ayyubiden unter Saladin besiegen das Königreich Jerusalem und den Templerorden in der Schlacht an der Jakobsfurt vernichtend. Die gerade erst in Bau befindliche Kreuzfahrerburg Chastellet wird dabei bis auf die Grundmauern zerstört.
thumbnail
Die Schlacht von Montgisard tragen ein kleines Heer des Königreichs Jerusalem unter König Balduin IV. und die Ayyubiden unter Sultan Saladin aus. Saladin wird mit seinem 26.000-Mann-Heer vom Wagemut der Kreuzfahrer überrascht, denen damit der großartigste Sieg der Kreuzzüge gelingt.

1171

thumbnail
Nach dem Tod des letzten Fatimiden kalifen al-Adid herrscht Saladin allein als Sultan von Ägypten. Saladin stellt die sunnitische Orthodoxie in Ägypten wieder her und begründet die Dynastie der Ayyubiden.

"Ayyubiden" in den Nachrichten