Böhmische Westbahn

Die k.k. privilegierte Böhmische Westbahn (BWB) war eine Eisenbahngesellschaft in Österreich. Ihre Strecken liegen heute auf dem Gebiet der Tschechischen Republik. Die Gesellschaft war Eigentümer und Betreiber der Bahnstrecke von Prag über Pilsen nach Furth im Wald sowie der abzweigenden Linie von Chrást nach Radnitz. Im Jahr 1894 wurde die Gesellschaft verstaatlicht.

mehr zu "Böhmische Westbahn" in der Wikipedia: Böhmische Westbahn

Wirtschaft

1861

thumbnail
Die AG der bayerischen Ostbahnen stellt am 1. September in Passau eine erste Verbindung mit dem österreichischen Bahnnetz durch Anschluss an die Kaiserin-Elisabeth-Bahn her. Bereits am 7. Januar gibt es die Verbindung von Schwandorf über Cham, die am 20. September nach Furth im Wald und am 15. Oktober zur Grenze an die Böhmische Westbahn nach Pilsen verlängert wird. Damit hat man innerhalb von fünf Jahren das in der Gründungskonzession von 1856 genehmigte Bahnnetz mit 446 Kilometern Länge erstellt.

"Böhmische Westbahn" in den Nachrichten