Bürgerkrieg in Syrien

Der Bürgerkrieg in Syrien ist eine seit 2011 andauernde, bewaffnete Auseinandersetzung verschiedener Gruppen, die mit fortschreitender Dauer zunehmend unter Beteiligung internationaler Mächte stattfindet, die eigene ethno-religiöse, wirtschaftliche und geopolitische Interessen verfolgen. Den Streitkräften Syriens unter dem Kommando von Präsident Baschar al-Assad und den mit diesen alliierten Kriegsparteien stehen bewaffnete Gruppierungen der Opposition gegenüber. Auslöser des Konflikts war ein friedlicher Protest gegen das autoritäre Regime Assads im Zuge des Arabischen Frühlings Anfang 2011. Es kam zu einer wachsenden Einflussnahme des Auslands, neben dem Zustrom von Waffen kämpften auch immer mehr ausländische Freiwillige und Söldner in Syrien. Die ursprüngliche Motivation der Opposition, die Demokratisierung Syriens zu erreichen, rückte in den Hintergrund. Stattdessen trat der Kampf verschiedener Organisationen aus religiösen und ethnischen Gründen in den Vordergrund.

Das Land zerfiel in Gebiete, die entweder von der Regierung Assad, Oppositionsgruppen, Kurden oder von Islamisten beherrscht wurden. Die direkte Beteiligung der Bündnispartner Assads – der Iran mit seiner libanesischen Hisbollah-Miliz und Russland mit seinem Militäreinsatz – sowie die Bildung eines internationalen Bündnisses unter Führung der Vereinigten Staaten gegen die sunnitische Terrorgruppe „Islamischer Staat“ (IS) machte aus dem Kampf innerhalb Syriens einen regionalen Stellvertreterkrieg zwischen dem schiitischen Iran auf der einen und dem sunnitischen Saudi-Arabien mit seinen Verbündeten Türkei und Katar auf der anderen Seite. Durch die Beteiligung Russlands und der USA entstand zudem ein überregionaler Konflikt zwischen den beiden Großmächten mit geostrategischen Implikationen, der durch die Luftangriffe der Türkei auf Kurden in Syrien 2015 und schließlich den Einmarsch türkischer Bodentruppen im August 2016 verschärft wurde.

mehr zu "Bürgerkrieg in Syrien" in der Wikipedia: Bürgerkrieg in Syrien

Geboren & Gestorben

1969

thumbnail
Geboren: Rami Machluf wird geboren. Rami Machluf ist ein syrischstämmiger Geschäftsmann. Er ist ein Cousin ersten Grades des syrischen Präsidenten Baschar al-Assad , dessen Mutter aus der Machluf-Familie stammt. Machluf, der als Symbol der Korruption des Assad-Regimes galt, wurde während der Proteste in Syrien 2011 zur Zielscheibe heftiger Kritik und beendete daraufhin im Juni 2011 seine Geschäftstätigkeiten weitgehend. Er lebt seitdem in Dubai.

1963

thumbnail
Geboren: Ghassan Hitto wird in Damaskus, Syrien geboren. Ghassan Hitto ist seit dem 18. März 2013 Premierminister einer von der oppositionellen Syrischen Nationalkoalition unterstützten Übergangsregierung im Syrischen Bürgerkrieg. Er ist kurdischer Abstammung und hat neben der syrischen auch die US-amerikanische Staatsbürgerschaft.
thumbnail
Geboren: Paolo Dall'Oglio wird in Rom geboren. Paolo Dall'Oglio ist ein italienischer Jesuit und Islamwissenschaftler. Dall'Oglio wurde in den 1980er Jahren als Neubegründer des syrisch-katholischen Dair Mar Musa al-Habaschi („Kloster des heiligen Moses von Abessinien“) in der Wüste nördlich von Damaskus in Syrien bekannt. Die Gemeinschaft steht offen auch für Christen aus altorientalischen, orthodoxen und anderen Kirchen. Paolo Dall'Oglio widmet sich in besonderer Weise dem Dialog mit der Islam. Seine offene Anklage der Verbrechen gegen die Menschlichkeit durch das syrische Regime im Zuge des 2011 ausgebrochenen Bürgerkrieges in Syrien führte zu seiner Ausweisung. Die Abschiebung wurde am 12. Juni 2012 vollzogen.

Politik & Weltgeschehen

2010

Ereignisse > Politik:
thumbnail
Im Zuge des im Dezember beginnenden Arabischen Frühlings kommt es zum Sturz der Staatsoberhäupter von Tunesien, Libyen und Ägypten. Außerdem kommt es in Libyen und Syrien zu Bürgerkriegen mit jeweils mehreren zehntausend Toten. (2010er)

Tagesgeschehen

thumbnail
Ankara/Türkei: Die NATO beginnt mit der Sicherung der Grenze zu Syrien, um mögliche Übergriffe im Rahmen des dortigen Bürgerkriegs abzuwehren.
thumbnail
Damaskus/Syrien: Mehr als 100.000 Menschen sind nach Angaben der UN innerhalb eines Monats aus Syrien aufgrund der anhaltenden Kämpfe im Bürgerkrieg in Syrien geflohen.

"Bürgerkrieg in Syrien" in den Nachrichten