Bürgerschaftswahl in Hamburg 2011

Die Wahl zur 20. Hamburgischen Bürgerschaft am 20. Februar 2011 wurde am 15. Dezember 2010 von der Bürgerschaft beschlossen, nachdem die seit 2008 regierende schwarz-grüne Koalition zerbrochen war und die Senatoren der GAL im Senat Ahlhaus am 29. November 2010 ihren Rücktritt erklärt hatten. Die Wahl führte zur absoluten Mehrheit der SPD im Landesparlament, das am 7. März 2011 Olaf Scholz zum Ersten Bürgermeister und am 23. März 2011 die von ihm vorgeschlagenen Senatoren wählte (Senat Scholz I).

Gleichzeitig wurden am 20. Februar 2011 auch neue Bezirksversammlungen gewählt, allerdings zu einer verkürzten Wahlperiode bis zum 13. Juni 2014.

mehr zu "Bürgerschaftswahl in Hamburg 2011" in der Wikipedia: Bürgerschaftswahl in Hamburg 2011

Europa

2011

Politik und Weltgeschehen > Europa > Deutschland:
thumbnail
Bürgerschaftswahl in Hamburg (2011)

Tagesgeschehen

thumbnail
Hamburg/Deutschland: Bei der Bürgerschaftswahl erreicht die SPD unter Spitzenkandidat Olaf Scholz mit 48,3 % der Stimmen die absolute Mehrheit. Die bislang regierenden CDU und Grüne kommen auf 21,9 und 11,2 %. Die FDP mit 6,6 % und Die Linke mit 6,4 % schaffen ebenfalls den Einzug in die Bürgerschaft.

"Bürgerschaftswahl in Hamburg 2011" in den Nachrichten