Badische Hauptbahn

Die Badische Hauptbahn ist eine zwischen 1840 und 1863 entstandene Eisenbahnstrecke, die vom Großherzogtum Baden als eine der ersten deutschen Staatsbahnen erbaut wurde. Sie führt von Mannheim über Heidelberg, Karlsruhe, Offenburg, Freiburg im Breisgau, Basel, Waldshut, Schaffhausen und Singen am Hohentwiel nach Konstanz. Die Badische Hauptbahn ist mit 412,7 Kilometern Länge die längste Bahnstrecke im Netz der Deutschen Bahn AG und gleichzeitig die älteste in Südwestdeutschland. Im Abschnitt zwischen Mannheim und Basel ist sie die wichtigste nördliche Zufahrt zu den Schweizer Alpenpässen, während der Abschnitt zwischen Basel und Konstanz nur regionale Bedeutung besitzt. Der Streckenabschnitt zwischen Karlsruhe und Basel wird auch als Oberrheinbahn bezeichnet, der Abschnitt Basel–Konstanz als Hochrheinstrecke.

mehr zu "Badische Hauptbahn" in der Wikipedia: Badische Hauptbahn

Geschichte > Waldshut

1856

thumbnail
wurde die Bahnlinie Basel- Waldshut eröffnet. Sieben Jahre später wurde die Verbindung nach Konstanz eingeweiht. (Waldshut-Tiengen)

Wirtschaft

thumbnail
Der von Robert Gerwig errichtete letzte Abschnitt der Badischen Hauptbahn wird dem Verkehr übergeben.

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1940

Werk:
thumbnail
Zur Säkularfeier der Badischen Staatsbahn (Albert Kuntzemüller)

"Badische Hauptbahn" in den Nachrichten