Bahnhof Lissabon Rossio

Der Bahnhof Lissabon Rossio (port.Estação de Caminhos de Ferro do Rossio[ɯʃtɐˈsɐ̃u dɯ kɐˈmiɲuʃ dɯ ˈfɛʁu du ʁuˈsiu]) ist ein 1890 eröffneter Kopfbahnhof in der Innenstadt der portugiesischen Hauptstadt Lissabon, er befindet sich zwischen dem gleichnamigen Platz und der Praça dos Restauradores. Am Bahnhof halten normalerweise nur die im 15-Minutentakt verkehrenden Vorortzüge der staatlichen Comboios de Portugal nach Sintra (Linha de Sintra), die von der Tochtergesellschaft CP Urbanos de Lisboa betrieben werden.

mehr zu "Bahnhof Lissabon Rossio" in der Wikipedia: Bahnhof Lissabon Rossio

Portugal

thumbnail
Der portugiesische Militärdiktator Sidónio Pais wird in Lissabon auf dem Bahnhof Rossio bei einem Attentat erschossen. Pais „Neue Republik“ (República Nova) bricht daraufhin zusammen. João do Canto e Castro wird, zunächst kommissarisch, sein Nachfolger.

Geboren & Gestorben

Gestorben:
thumbnail
José Luís Monteiro stirbt in Lissabon. José Luís Monteiro war ein bedeutender portugiesischer Architekt des 19. Jahrhunderts. Zu seinen bekanntesten Werken gehört der Bahnhof Rossio in Lissabon.
Geboren:
thumbnail
José Luís Monteiro wird in Lissabon geboren. José Luís Monteiro war ein bedeutender portugiesischer Architekt des 19. Jahrhunderts. Zu seinen bekanntesten Werken gehört der Bahnhof Rossio in Lissabon.

"Bahnhof Lissabon Rossio" in den Nachrichten