Bahram Chobin

Bahram (oder Vahram) Čobin (persischبهرام چوبینBahrām-e Čūbīn [bæɦˈrɔːme tʃuːˈbiːn]) war ein parthischer General (Ērān Spāhbod) und Usurpator des 6. Jahrhunderts.

mehr zu "Bahram Chobin" in der Wikipedia: Bahram Chobin

Politik & Weltgeschehen

589 n. Chr.

Römisch-Persische Kriege:
thumbnail
Der Heerführer Bahram Chobin rebelliert gegen den persischen Großkönig Hormizd IV.

Asien

591 n. Chr.

thumbnail
Der persische Großkönig Chosrau II., der vor dem Usurpator Bahram Chobin nach Konstantinopel geflohen war, kann mit oströmischer Hilfe seinen Thron zurückerobern. Dafür gesteht er Ostrom einige Grenzgebiete in Armenien und Georgien zu. Bahram flieht vermutlich zu den Göktürken.
thumbnail
Der sassanidische Großkönig Hormizd IV. wird vom persischen Adel gestürzt, geblendet, eingekerkert und schließlich ermordet. An seiner Stelle wird sein Sohn Chosrau II. auf den Thron gehoben. Dieser muss aber zunächst vor der Rebellion des Heerführers Bahram Chobin fliehen, der sich am 9. März in Ktesiphon zum Großkönig proklamiert und sich Bahram VI. nennt. Bahram kann sich aber nur ein Jahr halten.

"Bahram Chobin" in den Nachrichten