Balkanbund

Der Balkanbund war ein 1912 geschlossenes Militärbündnis der südosteuropäischen Staaten Serbien, Bulgarien, Montenegro und Griechenland. Das gemeinsame Ziel war die Verdrängung des Osmanischen Reiches vom Balkan und die Aufteilung seiner verbliebenen europäischen Provinzen.

Da das Osmanische Reich durch den Italienisch-Türkischen Krieg und verschiedene Aufstände in den Balkanprovinzen geschwächt war, erschien den Regierungen der südosteuropäischen Staaten die Gelegenheit günstig, weitere territoriale Erwerbungen auf Kosten der Hohen Pforte zu machen.

mehr zu "Balkanbund" in der Wikipedia: Balkanbund

Politik & Weltgeschehen

Ereignisse > Politik und Weltgeschehen:
thumbnail
Serbien und Bulgarien schließen ein geheimes Defensivbündnis, aus dem der gegen das Osmanische Reich gerichtete Balkanbund erwächst. (13. März)

Europa

thumbnail
Europa & Mittelmeerraum: Nachdem das Osmanische Reich die ultimative Forderung des mittlerweile aus Serbien, Bulgarien, Montenegro und Griechenland bestehenden Balkanbundes nach Autonomie für Albanien und Altserbien zurückgewiesen hat, beginnt mit der Kriegserklärung Montenegros der Erste Balkankrieg.

1912

thumbnail
Europa & Mittelmeerraum: 13. März: Das Königreich Serbien und das Zarentum Bulgarien schließen ein geheimes Defensivbündnis, aus dem der gegen das Osmanische Reich gerichtete Balkanbund erwächst. Am 12. Mai wird das Defensivbündnis auf ein Militärbündnis erweitert.

Bemerkenswertes

Exponierte Ereignisse:
thumbnail
Mit der Kriegserklärung des Balkanbund-Mitglieds Montenegro gegen das Osmanische Reich beginnt der Erste Balkankrieg.

"Balkanbund" in den Nachrichten