Balkangebirge

Das Balkangebirge, kurz auch Balkan (kyrillischБалкан), bulgarisch und serbischStara Planina (kyrillischСтара планина), ist ein tertiäres Faltengebirge in Südosteuropa, dessen Hauptkamm im heutigen Bulgarien liegt. Es ist Teil des Alpidischen Gebirgssystems.Nach dem Gebirge wurde die Balkanhalbinsel benannt.

Auf dem Gebiet des Gebirges wurden ein Nationalpark, vier Naturparks (Sinite Kamani, Balgarka, Wratschanski Balkan und Stara Planina), sowie etliche Naturreservate und Schutzgebiete zum Schutze der Flora und Fauna eingerichtet.

mehr zu "Balkangebirge" in der Wikipedia: Balkangebirge

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Werner Schwan stirbt. Werner Schwan war ein deutscher Geologe und war zuletzt als Professor an der Universität Erlangen tätig. Er befasste sich u.a. mit der Tektonik deutscher Mittelgebirge, der Alpen und des Balkan, der griechischen und türkischen Gebirge und des Himalaya.
thumbnail
Gestorben: Karl von Krempler stirbt in Salzburg. Karl von Krempler, später nur Karl Krempler, war im Zweiten Weltkrieg ein volksdeutscher SS-Standartenführer. Als SS- und Polizeiführer im Balkanraum war er verantwortlich für die Rekrutierung von bosnischen Muslimen. Er ließ auch im Sandžak für die Waffen-SS rekrutieren.
thumbnail
Geboren: Werner Schwan wird in Berlin geboren. Werner Schwan war ein deutscher Geologe und war zuletzt als Professor an der Universität Erlangen tätig. Er befasste sich u.a. mit der Tektonik deutscher Mittelgebirge, der Alpen und des Balkan, der griechischen und türkischen Gebirge und des Himalaya.
thumbnail
Geboren: Karl von Krempler wird in Pirot geboren. Karl von Krempler, später nur Karl Krempler, war im Zweiten Weltkrieg ein volksdeutscher SS-Standartenführer. Als SS- und Polizeiführer im Balkanraum war er verantwortlich für die Rekrutierung von bosnischen Muslimen. Er ließ auch im Sandžak für die Waffen-SS rekrutieren.

Europa

339 v. Chr.

thumbnail
Östliches Mittelmeer: Frühsommer: König Philipp II. von Makedonien zieht über das Balkangebirge gegen die Skythen an der unteren Donau, deren König Atheas im Kampf fällt. Beim Rückzug der Makedonier über das Balkangebirge kommt es zu Auseinandersetzungen mit den Triballern, die Philipp beinahe das Leben kosten.

342 v. Chr.

thumbnail
Östliches Mittelmeer: Thrakien-Feldzug des makedonischen Königs Philipp II. Der thrakische König Kersebleptes wird unterworfen, die makedonische Herrschaft bis zum Balkangebirge ausgedehnt und die Stadt Philippopolis (Plowdiw) errichtet.

Politik & Weltgeschehen

335 v. Chr.

thumbnail
Alexander der Große unterwirft mit 15.000 Mann die Thraker, die sich nach dem Tod Philipps II. erhoben hatten. Danach zieht er über das Balkangebirge zur Donau, um die Triballer zu schlagen, deren Herrscher sich allerdings auf die Donauinsel Peuke zurückzieht.

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1976

Werke:
thumbnail
mit E. Szadecky-Kardoss, R. Arkai: Map of metamorphites of the Carpatho-Balkan-Dinaride Area. 1:1.000.000 = Karta metamorfitov Karpato-Balkansko-Dinarskoj oblasti. Carpatho-Balkan Geological Association, Commission on Igneous and Metamorphic Petrography, published by Laboratory and Geochemical Research of Hungarian Acadademy of Science and Central Office of Geology. Budapest (Peter Beck-Mannagetta)

"Balkangebirge" in den Nachrichten