Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Krikor Amirian stirbt in Los Angeles. Krikor Amirian war ein armenischer Revolutionär. Er kämpfte im Range eines Çorbac? (Oberst) der osmanischen Armee in den Balkankriegen für sein türkisches Vaterland, verlor aber seine gesamte Familie während des Völkermordes. Er war Mitbegründer der Demokratischen Republik Armenien.

1938

thumbnail
Gestorben: Periklis Pierrakos-Mavromichalis stirbt. Periklis Pierrakos-Mavromichalis war ein griechischer General, Politiker und Fechter. Er war Mitglied der bekannten Maniotenfamilie Mavromichalis. Er war General des Griechischen Heers. Er kämpfte im Türkisch-Griechischen Krieg im Jahr 1897 sowie in den Balkankriegen 1912 und 1931 und im Ersten Weltkrieg (als Oberstleutnant). Im Griechisch-Türkischen Krieg von 1919 bis 1922 wurde er zum Generalleutnant ernannt. Nach seiner Militärkarriere wurde er im Jahr 1922 griechischer Innenminister. 1924 wurde er zum Verteidigungsminister ernannt. Anschließend wurde er 1929 in den griechischen Senat gewählt.
thumbnail
Gestorben: Iwan Fitschew stirbt in Sofia. Iwan Iwanow Fitschew war ein bulgarischer General, Kriegsminister und Generalstabschef der Bulgarische Armee während des Ersten Balkankrieges. Unter seiner Leitung fanden die Eroberung von Adrianopel, Lüleburgaz und Kırklareli statt.
thumbnail
Gestorben: Radomir Putnik stirbt in Nizza, Frankreich. Radomir Putnik war ein Generalfeldmarschall im Königreich Serbien während der Balkankriege und im Ersten Weltkrieg. Von 1903 bis 1915 war er Generalstabschef der serbischen Armee. Er hatte beträchtlichen Anteil an der Schaffung eines modernen serbischen Heerwesens.
thumbnail
Geboren: Krikor Amirian wird in Bayburt geboren. Krikor Amirian war ein armenischer Revolutionär. Er kämpfte im Range eines Çorbac? (Oberst) der osmanischen Armee in den Balkankriegen für sein türkisches Vaterland, verlor aber seine gesamte Familie während des Völkermordes. Er war Mitbegründer der Demokratischen Republik Armenien.

Bemerkenswertes

Exponierte Ereignisse:
thumbnail
Erster Balkankrieg: Auf Kriegserklärungen von Montenegro an das Osmanische Reich und von diesem an Bulgarien folgt die gemeinsame Kriegserklärung von Bulgarien, Griechenland und Serbien gegen das Osmanische Reich.

Europa

Europa & Mittelmeerraum:
thumbnail
In der türkischen Stadt Tschataldscha wird ein vorläufiger Waffenstillstand im Ersten Balkankrieg von der Türkei, Bulgarien, Serbien und Mazedonien unterzeichnet.

Politik & Weltgeschehen

thumbnail
Erster Weltkrieg: Die Mittelmächte Deutschland, Österreich-Ungarn und Bulgarien verbünden sich. Vom geschlossenen Bündnis mit dem Deutschen Reich und Österreich-Ungarn erhofft sich der bulgarische König Ferdinand I. die Chance, Gebietsverluste seines Landes zu revidieren, die der Friede von Bukarest nach dem zweiten Balkankrieg mit sich brachte.
thumbnail
Balkankriege: Der Friede von Bukarest besiegelt die Niederlage Bulgariens im Zweiten Balkankrieg. Der größte Teil der Region Makedonien, das sogenannte Ägäis-Makedonien, fällt an Griechenland, Serbien erhält das sogenannte Vardar-Mazedonien, der Süden der Dobrudscha geht an Rumänien und Ostthrakien mit Adrianopel zurück an das Osmanische Reich.
thumbnail
Balkankriege: Mit einer gleichzeitigen Offensive Bulgariens gegen Griechenland und Serbien beginnt der Zweite Balkankrieg. Die Verteidiger, die auf den Angriff vorbereitet sind, können die bulgarischen Einheiten zurückschlagen.
thumbnail
Balkankriege: Nach einem knapp dreimonatigen Waffenstillstand beginnen im Ersten Balkankrieg neuerlich Kampfhandlungen zwischen Bulgarien und dem Osmanischen Reich.
thumbnail
Ereignisse > Politik und Weltgeschehen: Befreiung der Stadt Thessaloniki von den Osmanen durch die griechischen Truppen während der Balkankriege –1913. Der 26. Oktober ist auch der Namenstag des Stadtheiligen und Schutzpatrons von Thessaloniki, Demetrios.

"Balkankriege" in den Nachrichten