Banja Luka

Panoramablick auf Banja Luka
Bild: korisnik:Слободни умјетник (=user:Slobodin umjetnik) [2]

Banja Luka (serbisch-kyrillisch Бања Лука, deutsch veraltet Weina Luka, Luka) ist eine Stadt im Norden von Bosnien und Herzegowina und Regierungssitz der Republika Srpska. Die Stadt ist Sitz eines serbisch-orthodoxen und römisch-katholischen Bistums sowie der Universität Banja Luka. Mit 199.191 Einwohnern (Volkszählung 2013) ist Banja Luka die bevölkerungsreichste Gemeinde in Bosnien und Herzegowina und dessen zweitgrößte Stadt.



Geschichte




Die ursprüngliche Siedlung erlangte mit dem römischen Handelsweg von Salona (Split) nach Servitium (Gradiška) schnell Bedeutung. Die Römer hatten die Siedlung erstmals mit Stadtmauern befestigt, um den Handelsweg zu sichern und die von ihnen entdeckten Heilquellen nutzen zu können. Nach dem Untergang des Römischen Reichs übernahmen Slawen die Stadt.Erstmals namentlich erwähnt wird Banja Luka 1494 vom ungarischen König Vladislav. Der Ursprung des Namens ist ungeklärt, möglicherweise wird er von den Worten Ban und Luka abgeleitet. Ban/Banj (Herrscher) war ein Herrschaftstitel, der im Bosnien des 13. Jahrhunderts durch „Kralj“ (König) ersetzt wurde, „Luka“ bedeutet Hafen oder „Ort der Ruhe“, somit kann man den Namen am ehesten mit „Königshafen“ übersetzen. Im Ungarischen steht „bánya“ für Bergwerk. Banja (kyrillisch бања) ist im Slawischen die Bezeichnung für ein Badehaus.Nach der Eroberung durch die Osmanen 1528 wurde die Stadt in das Paschalik Bosnien integriert. In dieser Blütezeit der Stadt wurden eine Reihe von Brücken, Mühlen und 40 Moscheen gebaut, von denen die meisten, so auch die mittlerweile wiederaufgebaute Ferhadija-Moschee und die Arnaudija-Moschee, während des Bosnienkrieges 1992–1995 gezielt zerstört wurden. Während der jahrhundertelangen osmanischen Regierungszeit wurde Banja Luka einige Male durch türkisch-österreichische Kriege, aber auch durch Erdbeben zerstört. Immer wieder wurde die Bevölkerung auch durch die Pest dezimiert.Die Österreicher unter Markgraf Ludwig Wilhelm von Baden-Baden eroberten Banja Luka am 4. September 1688 für kurze Zeit. Dagegen musste der kaiserliche Feldherr Joseph Friedrich von Sachsen-Hildburghausen, nachdem er die Stadt seit dem 23. Juli 1737 belagert hatte, hier am folgenden 4. August eine Niederlage hinnehmen und die Belagerung aufheben.Im 19. Jahrhundert wurde Banja Luka von Österreich-Ungarn annektiert, das die Stadt modernisierte, indem es Fabriken bauen ließ und Verkehrsverbindungen nach Wien und in andere Städte der Monarchie schuf....

mehr zu "Banja Luka" in der Wikipedia: Banja Luka

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Alfred Pichler stirbt in Banja Luka, Bosnien und Herzegowina. Alfred Pichler war ein römisch-katholischer Geistlicher und Bischof von Banja Luka.
thumbnail
Geboren: Dejan Jakovljevic wird in Banja Luka, SFR Jugoslawien, heute Bosnien und Herzegowina geboren. Dejan Jakovljevic ist ein bosnisch-herzegowinischer Fußballspieler.
thumbnail
Geboren: Mario Grgić wird in Banja Luka geboren. Mario Grgić ist ein österreichischer Fußballspieler auf der Position eines Mittelfeldspielers. Seit 2009 spielt er in der Amateurmannschaft der Kapfenberger SV, dem SV Kapfenberg II / Austria Kapfenberg, in der viertklassigen steirischen Landesliga. Zudem ist er Kadermitglied des Profiteams mit Spielbetrieb in der österreichischen Bundesliga.
thumbnail
Geboren: Adnan Zahirović wird in Banja Luka, SFR Jugoslawien geboren. Adnan Zahirović ist ein bosnisch-herzegowinischer Fußballspieler, der bei Spartak Naltschik unter Vertrag steht.

Hauptstädte

1580

thumbnail
1638: Banja Luka (Eyâlet Bosnien)

Gefechtskalender

1737

thumbnail
Kroatischer Kriegsschauplatz. Kämpfe bei Banja Luka und Trn (Klasnica) (K.u.k. Böhmisches Dragoner-Regiment „Herzog von Lothringen“ Nr. 7)

Natur & Umwelt

Katastrophen:
thumbnail
Bosnien und Herzegowina, Um 08:10 Uhr (Weltzeit) wird Banja Luka von einem weiteren Beben der Magnitude 6,4 erschüttert. Das Beben fordert 20 Todesopfer. Etwa 64000 Menschen werden obdachlos. Eine große Anzahl an Gebäuden werden beschädigt oder zerstört. Darunter 15 Schulen, das Rathaus und eine Textilfabrik, aus der Chemikalien austreten und das Grundwasser kontaminieren.
Katastrophen:
thumbnail
Bosnien und Herzegowina, Um 15:36 Uhr (Weltzeit) wird Banja Luka von einem Erdbeben der Magnitude 5,9 erschüttert.

Tagesgeschehen

thumbnail
Banja Luka/Bosnien und Herzegowina: Die politische Partei ethnischer Serben, Partija demokratskog progresa, wird gegründet.

Politik & Weltgeschehen

2003

Politik > Städtepartnerschaften > Städtepartnerschaften:
thumbnail
Banja Luka, Bosnien und Herzegowina, seit (Kaiserslautern)

2003

Politik > Städtepartnerschaften > Städtepartnerschaften:
thumbnail
Bosnien und Herzegowina? Banja Luka (Republika Srpska), Bosnien und Herzegowina, seit (Kaiserslautern)
Russisch-Österreichischer Türkenkrieg:
thumbnail
Truppen unter Joseph Friedrich von Sachsen-Hildburghausen müssen sich über die Save zurückziehen, nachdem sie während der Belagerung von Banja Luka von einem übermächtigen osmanischen Entsatzheer geschlagen worden sind.

Bevölkerung

2007

thumbnail
Großgemeinde Banja Luka (ohne Trn): 224.000

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

2008

Projekt > Architektur:
thumbnail
„Aquana“ Erlebnisbad in Banja Luka, Bosnien (Walking-Chair Design Studio)

1929

Werk:
thumbnail
Denkmal für Petar Kočić, Banja Luka (Antun Augustinčić)

Partnerstädte

2010

thumbnail
Israel? Modi’in (Israel), seit

2010

thumbnail
Italien? Campobasso (Italien), seit

2008

thumbnail
Italien? Bitonto (Italien), seit

2007

thumbnail
Italien? Bari (Italien), seit

2006

thumbnail
Slowenien? Kranj (Slowenien), seit

"Banja Luka" in den Nachrichten