Bank of Japan

Die Nippon Ginkō (jap.日本銀行, kurz 日銀, Nichigin), im Deutschen oft mit der englischen Übersetzung Bank of Japan (kurz BoJ), seltener in deutscher Übersetzung als „Bank von Japan“ bezeichnet, ist die japanische Zentralbank. Sie wurde im Jahr 1882 aus acht sogenannten Wechselgesellschaften gegründet und seitdem mehrfach reorganisiert. Ihre Hauptaufgabe ist die Notenausgabe. Zur Umsetzung Ihrer Politik kann die Zentralbank auf verschiedene klassische Zentralbankinstrumente zurückgreifen. Die BoJ wird aktuell von ihrem Gouverneur Haruhiko Kuroda und einem Lenkungsrat geführt.

mehr zu "Bank of Japan" in der Wikipedia: Bank of Japan

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1896

Bauwerk:
thumbnail
Bank of Japan, Tokio (Tatsuno Kingo)

Geboren & Gestorben

Geboren:
thumbnail
Masaaki Shirakawa wird in der Präfektur Fukuoka, Japan geboren. Masaaki Shirakawa ist ein japanischer Volkswirt und war der 30. Gouverneur der Bank of Japan (BOJ). Er ist daneben Direktor and stellv. Vorsitzender der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ).

Tagesgeschehen

thumbnail
Washington/Vereinigte Staaten, Frankfurt am Main/Deutschland und Tokio/Japan: Die Zentralbanken bieten aufgrund der weltweiten Finanzkrise ab 2007 mehr als 180 Milliarden US-Dollar an, um Spannungen auf dem Geldmarkt zu lindern. Bei der Europäischen Zentralbank können die Banken am Donnerstag bis zu 40 Milliarden US-Dollar für einen Tag aufnehmen, hinzu kommt ein Euro-Schnelltender mit einem offen gelassenen Volumen. Die Bank of Japan bietet zum ersten Mal in ihrer Geschichte US-Dollar an.

Wirtschaft

thumbnail
Die Bank of Japan gibt ihre ersten Banknoten aus.

"Bank of Japan" in den Nachrichten