Barbados

Barbados [baʁˈbaːdɔs] ist ein Inselstaat im Atlantik und Teil der der Kleinen Antillen. Barbados liegt nordöstlich von Venezuela in der Karibik und wird geografisch zu Mittelamerika gerechnet. Die ehemalige britische Kolonie ist seit 1966 vom Vereinigten Königreich unabhängig, ist aber als Commonwealth Realm souveräner Mitgliedsstaat des Commonwealth of Nations und mit der britischen Krone in Personalunion verbunden.



Geschichte




Die voreuropäischen Einwohner von Barbados waren Arawak und Kariben. Um 350 nach Christus, 800 und im 13. Jahrhundert erreichten drei Einwanderungswellen die Insel. Dazwischen und danach war die Insel vom Festland isoliert.Den Namen Barbados (portugiesischos barbados = (die) Bärtigen) erhielt die Insel 1536, da der portugiesische Entdecker Pedro Campos sich durch die frei herabhängenden Wurzeln der Feigenbäume an Bärte erinnert fühlte und die Insel danach benannte.In den 15 Jahren nach der Entdeckung Barbados' durch Pedro Campos 1536 versklavten spanische Eroberer zahlreiche Bewohner für Plantagenarbeit auf anderen Inseln. Der Rest der einheimischen Bevölkerung floh. So fanden die Engländer knapp ein Jahrhundert später eine verwaiste Insel vor.1625 übernahm England die Insel von den Portugiesen. Bis 1962 blieb sie danach in britischem Besitz. 1627 begann die Besiedlung der zu diesem Zeitpunkt menschenleeren Insel durch Großbritannien. Dabei wurden Sklaven aus Irland und Indentur-Sklaven von den gesamten britischen Inseln angesiedelt.Barbados' Wirtschaft fußte ab den frühen 1640er Jahren auf der Produktion von Rohrzucker, der nach England verschifft wurde. Im Jahre 1655 beispielsweise exportierte die Insel etwa 8.000 Tonnen in das europäische Mutterland und war damit einer der größten Zuckerproduzenten der Welt. Barbados blieb bis weit in das 20. Jahrhundert stark von der Zucker-, Rum- und Sirupproduktion abhängig.Barbados blickt auf eine lange parlamentarische Geschichte zurück. Es verfügt über das drittälteste Parlament im Commonwealth (nach Westminster und Bermuda). Bereits 1639 wurde mit dem House of Burgesses das erste Parlament eingerichtet. Nach Konflikten mit England wurden die Rechte des Parlaments und die der Bürger von Barbados 1652 in der „Charta of Barbados, or Articles of Agreement“ niedergelegt. Diese Verfassungsurkunde garantierte u. a. die Religionsfreiheit, Rechtsstaatlichkeit, Eigentum und weitgehende parlamentarische Rechte sowie Unabhängigkeit.Die in den Anfängen nur für die englischen Plantagenbesitzer geltenden Rechte wurden nach der vollen Sklavenemanzipation 1838 bis hin zur Unabhängigkeit am 30. November 1966 auf die schwarze Bevölkerungsmehrheit ausgedehnt. Von 1958 bis 1962 war Barbados eine Provinz der Westindischen Föderation....

mehr zu "Barbados" in der Wikipedia: Barbados

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Austin Clarke (Schriftsteller) stirbt in Toronto. Austin Ardinel Chesterfield Clarke, CM, O.Ont war ein afrokanadischer Schriftsteller, Journalist, Bürgerrechtler und Politiker. Seine Romane und Kurzgeschichten handeln u.?a. vom ländlichen Leben auf der Insel Barbados, von den Schwierigkeiten und Ambiguitäten des Lebens westindischer Immigranten in Kanada sowie von afroamerikanischer Identität und Marginalisierung. Sein erfolgreichster Roman ist The Polished Hoe. Clarke lebte in Toronto.
thumbnail
Gestorben: Branford Taitt stirbt. Branford Mayhew Taitt Kt war ein Politiker aus Barbados von der Democratic Labour Party (DLP).
thumbnail
Gestorben: John Graham (Major General) stirbt auf Barbados. John David Carew Graham CB CBE war ein britischer Generalmajor der British Army, der 1970 den Putsch plante und überwachte, der zur Abdankung von Sultan Said ibn Taimur von Oman führte.
thumbnail
Gestorben: David Thompson (Politiker) stirbt in Mapps, Saint Philip, Barbados. David John Howard Thompson war ein barbadischer Anwalt und Politiker. Zuletzt war er von 2008 bis zu seinem Tod Premierminister.
thumbnail
Gestorben: Clyde Walcott stirbt in BridgetownBarbados. Sir Clyde Leopold Walcott, war ein westindischer Cricketspieler.

Karibik

1639

thumbnail
Das House of Burgesses in Barbados tritt zu seiner ersten Sitzung zusammen, nachdem England die Karibikinsel im Jahr 1625 von Portugal übernommen hat.

1627

thumbnail
Beginn der Besiedlung von Barbados durch die Briten

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1847

Werk:
thumbnail
History of Barbados. London (Robert Hermann Schomburgk)

Gründungen, Ersturkundliche Erwähnungen & Auflösungen

1907

Gründung:
thumbnail
Fairmont Hotels and Resorts ist ein kanadischer Betreiber von zahlreichen Luxushotels und Resorts weltweit. Fairmont betreibt derzeit Gebäude in 18 Ländern, darunter in Kanada, den USA, Mexiko, Bermuda, Barbados, Monaco, Deutschland, der Schweiz, Ägypten, Kenia, Großbritannien, Tansania, Südafrika, den Vereinigten Arabischen Emiraten, Oman, Saudi-Arabien, China und Singapur.

Amerika

1740

thumbnail
Unter dem Eindruck der Stono Rebellion wird in South Carolina ein neues Sklavengesetz verabschiedet, das sich inhaltlich an das Sklavengesetz von Barbados anlehnt und als Negro Act bekannt wird. Die Rechte der Sklaven werden darin weiter eingeschränkt. Die Tötung eines Sklaven durch einen Weißen wird nur noch als Vergehen eingestuft, das lediglich mit einer Geldbuße bestraft wird. Sklaven, die einen Aufstand oder eine gemeinschaftliche Flucht vorbereiten, können mit dem Tode bestraft werden. Das Gesetz regelt bis ins Detail das Alltagsleben der Sklaven, z.B. welche Kleidung sie tragen dürfen. Gänzlich aberkannt wird den Sklaven auch die Versammlungsfreiheit und das Recht, lesen und schreiben zu lernen. Bis zur Abschaffung der Sklaverei im Jahre 1865 bleibt das Gesetz weitgehend unverändert.

1652

thumbnail
Barbados wird britische Kronkolonie.

Mitglieder

1967

1966

thumbnail
Barbados? Barbados (Commonwealth of Nations)

Wissenschaft & Technik

thumbnail
Ein Jahr nach der kurz vor dem Ziel gescheiterten Ra-Expedition startet Thor Heyerdahl mit der Ra II zum erneuten Versuch einer Ost-West-Überquerung des Atlantiks auf einem Papyrusboot. Diesmal wird die Crew ihr Ziel auf Barbados erreichen.
thumbnail
Thor Heyerdahl muss sein Projekt, mit dem Papyrusboot Ra von Afrika aus die Karibik zu erreichen, abbrechen. Das Boot beginnt sich relativ nah bei Barbados aufzulösen.

Wirtschaft > Staatshaushalt

2005

thumbnail
Bildung: 6,9? %

Politik & Weltgeschehen

2008

Wahlen:
thumbnail
Mai: Parlamentswahlen in Barbados
thumbnail
Barbados wird Mitglied in der UNESCO
thumbnail
Barbados wird von Großbritannien unabhängig.

Berühmte Persönlichkeiten

2009

thumbnail
Ryan Brathwaite, Leichtathlet, WM-Goldmedaillengewinner

Tagesgeschehen

thumbnail
Barbados: Parlamentswahl

"Barbados" in den Nachrichten