Barbican Centre

Das Barbican Centre ist seit 1982 in Betrieb und das größte Kultur- und Konferenzzentrum von London. Es liegt im Ostteil der City of London und umfasst die Barbican Hall (Konzerthalle mit 1949 Sitzplätzen), das Barbican Theatre (Theater mit 1166 Sitzplätzen), das Pit Theatre (Theater mit 200 Sitzplätzen), die Barbican Art Gallery, drei Kinos und sieben Konferenzsäle. Es ist Sitz des London Symphony Orchestra.

mehr zu "Barbican Centre" in der Wikipedia: Barbican Centre

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

2010

Ausstellungen/Vorträge/Performances:
thumbnail
The Surreal House, Barbican Art Gallery, London; Anton Kern Gallery, New York (NY), USA (John Bock)

1989

Werk > Kammermusik:
thumbnail
Ballad of the Drowned Solitude; 1. Fassung für 2 Gesangsstimmen, 2 B-Klarinetten und 2 Bassklarinetten nach Texten unbekannter Autoren in Ladino und Spanisch; 2. Fassung für 3 B-Klarinetten und 3 Bassklarinetten. UA 1994 im Barbican Centre in London (Osvaldo Golijov)

Kunst & Kultur

2012

Theaterproduktionen:
thumbnail
Der Meister und Margarita (Barbican Centre London, Festival d'Avignon und Wiener Festwochen) (Simon McBurney)

2011

Ausstellung:
thumbnail
Junya Ishigami: Architecture as Air, Barbican Art Gallery, Barbican Centre, London, England. (Jun’ya Ishigami)

2008

Ausstellung:
thumbnail
Martian Museum of Terrestrial Art Barbican Centre, London (Guillaume Leblon)

2008

Ausstellung:
thumbnail
Martian Museum of Terrestrial Art. Barbican Centre, London (Guillaume Leblon)

2008

Ausstellung:
thumbnail
Martian Museum of Terrestrial Art, Barbican Centre, London (Alexandra Bircken)

"Barbican Centre" in den Nachrichten