Barthold Heinrich Brockes

Barthold Heinrich Brockes (auch: Bertold Hinrich Brockes), gesprochen: Brooks (geboren 22. September 1680 in Hamburg; gestorben 16. Januar 1747 ebenda) war ein deutscher Schriftsteller und Dichter der frühen deutschen Aufklärung.

Sein Hauptwerk ist die naturlyrische Gedichtsammlung Irdisches Vergnügen in Gott, in der die Natur in ihrer Schönheit und Nützlichkeit als Mittler zwischen Mensch und Gott reflektiert wird.

mehr zu "Barthold Heinrich Brockes" in der Wikipedia: Barthold Heinrich Brockes

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1744

thumbnail
Werk: (Übs.) Aus dem Englischen übersetzte Jahreszeiten des Herrn Thomson

1740

thumbnail
Werk: (Übs.) Aus dem Englischen übersetzter Versuch vom Menschen des Herrn Alexander Pope

1715

thumbnail
Werk: (Übs.) Verteutschter Bethlehemitischer Kinder-Mord des Ritters Marino (nach Strage degli Innocenti von Giambattista Marino)

1712

thumbnail
Werk: Der für die Sünde der Welt gemarterte und Sterbende Jesus (Passionsoratorium, Text von , vertont von Reinhard Keiser , Georg Friedrich Händel (1716), Johann Friedrich Fasch (1717/19), Johann Mattheson (1718), Georg Philipp Telemann (1716) und Gottfried Heinrich Stölzel (1725)).

Geboren & Gestorben

Gestorben:
thumbnail
Barthold Heinrich Brockes stirbt in Hamburg. Barthold Heinrich Brockes (auch: Bertold Hinrich Brockes), gesprochen: Brooks war ein deutscher Schriftsteller und Dichter der frühen deutschen Aufklärung.
Geboren:
thumbnail
Barthold Heinrich Brockes wird in Hamburg geboren. Barthold Heinrich Brockes (auch: Bertold Hinrich Brockes), gesprochen: Brooks war ein deutscher Schriftsteller und Dichter der frühen deutschen Aufklärung.

thumbnail
Barthold Heinrich Brockes starb im Alter von 66 Jahren. Barthold Heinrich Brockes war im Sternzeichen Jungfrau geboren.

"Barthold Heinrich Brockes" in den Nachrichten