Basilius-Kathedrale

Die Basilius-Kathedrale, eigentlich: Kathedrale des seligen Basilius (russischСобор Василия Блаженного, Sobor Wasilija Blaschennowo), ist der inoffizielle Name der russisch-orthodoxenMariä-Schutz-und-Fürbitte-Kathedrale am Graben (Собор Покрова Пресвятой Богородицы, что на Рву, Sobor Pokrowa Preswjatoi Bogoroditsi, chto na Rvu) in der russischen Hauptstadt Moskau. Die am südlichen Ende des Roten Platzes stehende Kathedrale gilt als eines der Wahrzeichen Moskaus.

mehr zu "Basilius-Kathedrale" in der Wikipedia: Basilius-Kathedrale

Kunst & Kultur

1561

Religion & Kultur:
thumbnail
Der Bau der Basilius-Kathedrale in Moskau wird abgeschlossen.

Sonstiges

1929

thumbnail
wurde die Kathedrale geschlossen; die Glocken wurden abgenommen. 1990 fing man damit an, die Glocken wieder zusammenzutragen. Zurzeit verfügt die Kathedrale über eine der größten Glockensammlungen Russlands, bestehend aus insgesamt 19 Glocken, die in den Jahren 1547–1996 im Ural, Jaroslawl, Moskau, Weißrussland, Frankreich, den Niederlanden und in Deutschland gegossen wurden.

"Basilius-Kathedrale" in den Nachrichten